Sonntag, 25. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Imnovid
Imnovid
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

25. Januar 2018
Seite 2/2

Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 


Unter Nivolumab Ansprechraten von bis zu 20%

Als Dosis für die Expansionskohorte wurde die übliche Nivolumab-Dosierung von 3 mg/kg etabliert. Es zeigten sich beeindruckende objektive Ansprechraten von 15% in der Eskalationskohorte und von 20% in der Expansionskohorte. Bei 5 Patienten konnte sogar ein komplettes Tumoransprechen erzielt werden. Die Krankheitskontrollrate lag bei 58%. Im Falle eines Ansprechens trat dies früh auf, meist innerhalb der ersten 3 Monate der Therapie. Die mediane Zeit des Therapieansprechens in der Expansionskohorte lag bei 17 Monaten, das mediane Überleben bei 15 Monaten. Die medianen Überlebensdaten beider Kohorten wurden erst kürzlich präsentiert (5): Diese lagen bei mit Sorafenib vorbehandelten Patienten bei 15,6 Monaten und bei Patienten ohne Sorafenib-Vorbehandlung (n=80) bei 28,6 Monaten.


Gute Verträglichkeit, selten Transaminasen-Erhöhungen

Unter Nivolumab traten wenige schwerwiegende immuninduzierte unerwünschte Wirkungen auf (Juckreiz, Exanthem und Diarrhoe < 1%; Fatigue < 2%). Das Spektrum unterschied sich nicht von den bekannten Checkpoint-Inhibitor-Nebenwirkungen. Lediglich höhergradige Transaminasen-Erhöhungen traten etwas häufiger auf (bis 9%), waren jedoch mit den etablierten Maßnahmen gut behandelbar. Basierend auf diesen Daten erfolgte von der FDA die Zulassung von Nivolumab für Sorafenib-vorbehandelte Patienten am 22.09.2017.


Weitere Daten mit Checkpoint-Inhibitoren werden erwartet

Eine Phase-III-Studie, die den Stellenwert von Nivolumab im Vergleich zu Sorafenib als Erstlinienbehandlung für Patienten mit fortgeschrittenem HCC und erhaltender Leberfunktion untersucht (CheckMate-459), hat bereits komplett rekrutiert, die Daten werden im Herbst 2018 erwartet. Daten einer Phase-II-Studie mit Pembrolizumab als Zweitlinientherapie (Keynote-224) werden ebenfalls in Kürze erwartet. Weitere wichtige Studien, die den Stellenwert einer Immuntherapie beim HCC weiter ausweiten könnten, basieren auf der Kombination verschiedener Checkpoint-Inhibitoren (z.B. Nivolumab in Kombination mit dem CTLA-4-Blocker Ipilimumab oder Kombinationen der Anti-PD-L1-Blocker Durvalumab oder Atezolizumab). Entsprechende Studienkonzepte laufen gerade an. Ebenfalls in Planung sind adjuvante Studien nach kurativer Resektion oder Ablation und additive Behandlungen mit Checkpoint-Inhibitoren zusammen mit transarteriellen Therapiekonzepten (Embolisation oder Radioembolisation).


Interessenkonflikte: Berater- und Vortragstätigkeit für Amgen, Bayer, BMS, Merck Serono, MSD, Lilly und Roche.

 
Jörg Trojan Prof. Dr. med. Jörg Trojan

Medizinische Klinik 1
Universitätsklinikum Frankfurt
Goethe-Universität Frankfurt
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt am Main

Tel.: 069/63017860
Fax: 069/63016448
E-Mail: trojan@em.uni-frankfurt.de













 
ABSTRACT

J. Trojan, Medizinische Klinik 1, Universitätsklinikum, Goethe-Universität, Frankfurt am Main
 

Hepatocellular carcinoma (HCC) is a frequent complication of liver cirrhosis, worldwide one of the most common tumors with rising incidence. For patients with advanced tumor stage the multikinase inhibitor sorafenib was approved in 2007 and is still the standard firstline treatment. After progression under sorafenib the multikinase inhibitor regorafenib was recently introduced. However, only few patients qualify for regorafenib. At the end of September 2017 the immune checkpoint inhibitor nivolumab was approved by the FDA for patients who have been treated prior with sorafenib. Accelerated approval as first immuno-oncologic HCC treatment was based upon data of the CheckMate-040 trial (Nivolumab in patients with advanced hepatocellular carcinoma: an open-label, non-comparative, phase 1/2 dose escalation and expansion trial), a single arm, multicohort study.
 

Keywords: Hepatocellular cancer, immune checkpoint inhibitors, nivolumab
 
 

Literatur:

(1) Bruix J, Qin S, Merle P et al. Regorafenib for patients with hepatocellular carcinoma who progressed on sorafenib treatment (RESORCE): a randomised, double-blind, placebo-controlled, phase 3 trial. Lancet 2017;389:56-66.
(2) Alexandrov LB, Nik-Zainal S, Wedge DC et al. Signatures of mutational processes in human cancer. Nature 2013;500:415-21.
(3) Sangro B, Gomez-Martin C, de la Mata M et al. A clinical trial of CTLA-4 blockade with tremelimumab in patients with hepatocellular carcinoma and chronic hepatitis C. J Hepatol 2013;59:81-8.
(4) El-Khoueiry AB, Sangro B, Yau T et al. Nivolumab in patients with advanced hepatocellular carcinoma (CheckMate 040): an open-label, non-comparative, phase 1/2 dose escalation and expansion trial. Lancet 2017;389:2492-2502.
(5) Sangro B, Melero I, Yau T et al. Nivolumab in sorafenib-naive and -experienced patients with advanced hepatocellular carcinoma (HCC): survival, hepatic safety, and biomarker assessments in CheckMate 040, AASLD 2017, abstract 141.

Nächste Seite

Anzeige:
Keytruda
Keytruda

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Immuntherapie des fortgeschrittenen hepatozellulären Karzinoms – wo stehen wir?"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib