Mittwoch, 28. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Medical Cloud CAR T
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

16. Dezember 2006 Harnblasenkarzinom: Mehr Lebensqualität bietet die Kombinationstherapie mit Gemcitabin und Cisplatin

Patienten mit fortgeschrittenem und metastasierendem Harnblasenkarzinom haben durch eine adjuvante cisplatingestützte Kombinationstherapie einen signifikanten Überlebensvorteil. Gemcitabin in Kombination mit Cisplatin ist ebenso gut wirksam wie die klassische Viererkombination M-VAC, verfügt jedoch über ein deutlich günstigeres Toxizitätsprofil und hat sich in der klinischen Praxis inzwischen als Standard etabliert, berichtete Prof. Jürgen Gschwend, München, während des 58. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. in Hamburg.
Die Kombination Gemcitabin/Cisplatin hat sich in einer Phase-III-Studie mit über 400 Patienten als ebenso wirksam erwiesen wie das M-VAC-Schema aus Methotrexat, Vinblastin, Doxorubicin und Cisplatin. Beide Regime zeigten nahezu identische Ansprechraten und Überlebenszeiten. Einen großen Unterschied wiesen die beiden Kombinationstherapien allerdings in ihrem Toxizitätsprofil auf. M-VAC war deutlich schlechter verträglich mit einer höheren Rate an nicht-hämatologischen Toxizitäten und toxizitätsbedingten Therapieabbrüchen, was mit einer schlechteren Lebensqualität der Patienten einherging. „Bis zu 4% der mit M-VAC behandelten Patienten versterben an den Folgen der Therapie,“ betonte Gschwend. Insbesondere die neutropene Sepsis unter M-VAC würde ein großes Problem darstellen. Eine einzige Ausnahme stellt die höhergradige Thrombozytopenie dar, die unter Gemcitabin/Cisplatin höher ausfällt, aber gut kontrollierbar ist, wie Gschwend versicherte. Patienten unter Gemcitabin/Cisplatin ging es deutlich besser, sie benötigten weniger Begleitmedikation und der Krankenhausaufenthalt verkürzte sich. Aufgrund der schlechteren Verträglichkeit des M-VAC-Schemas hat sich in der klinischen Praxis die Kombination aus Cisplatin und Gemcitabin über 4-6 Zyklen praktisch als Standard etabliert. Die mittlere Überlebenszeit, die damit erzielt wird, liegt bei 12-14 Monaten.

Pressesymposium: Innovative Ansätze für eine patientenorientierte Therapie. 58. Kongress der DGU e.V., Hamburg, 22. September 2006.

as

Quelle:


Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Harnblasenkarzinom: Mehr Lebensqualität bietet die Kombinationstherapie mit Gemcitabin und Cisplatin"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib