Sonntag, 27. September 2020
Navigation öffnen

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

18. Oktober 2013 Das metastasierte Leiomyosarkom

Weichteilsarkome machen europaweit mit jährlich etwa 11.000 Neudiagnosen bei Erwachsenen 1% aller malignen Erkrankungen aus. Etwa die Hälfte der Betroffenen entwickelt Fernmetastasen, häufig in der Lunge, seltener in Knochen und Leber. Die mediane Überlebenszeit beträgt bei metastasierten Patienten 8 bis 10 Monate (1-3). Bei schlecht differenzierten Tumoren im Stadium IV liegt die 5-Jahres-Überlebensrate bei etwa 10% (4).

Dr. med. Holger Klaproth

Praxis für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin,
Neunkirchen

Das Leiomyosarkom ist mit einem Anteil von 12% an allen Weichgewebetumoren ein sehr seltener Tumor, der sich vor allem in der Muskulatur ansiedelt. Im metastasierten Stadium steht die Chemotherapie im Vordergrund. Trabectedin ist die einzige in der EU zugelassene Therapieoption des fortgeschrittenen Weichteilsarkoms, wenn Doxorubicin und Ifosfamid versagt haben oder nicht eingesetzt werden können (1, 5). Das Zytostatikum bindet im Zellkern an die kleine Furche der DNA-Helix (minor groove) und beeinflusst dadurch die Zellteilung, die genetischen Transkriptionsprozesse und den DNA-Reparaturmechanismus. Trabectedin wird hauptsächlich über die Leber metabolisiert und überwiegend mit dem Fäzes ausgeschieden.

Dialyse- bzw. transplantierte Patienten haben ein erhöhtes Risiko der Entstehung maligner Tumoren, deren Therapie wegen der Grunderkrankung schwierig ist. Bisher liegen keine klinischen Daten zu einer Behandlung mit Trabectedin bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion vor. Publiziert wurde lediglich ein Fallbeispiel (6).


Literaturhinweise:

(1) Casali PG, et al. Soft tissue sarcomas: ESMO Clinical Practice Guidelines for diagnosis, treatment and follow-up. Ann Oncol 2010;21 (suppl 5):v198-v203.
(2) American Cancer Society: Cancer Facts and Figures 2012; www.cancer.org, Stand 28. Mai 2012.
(3) Clark MA, et al. Soft-Tissue Sarcomas in Adults. N Engl J Med 2005;353(7):701-711.
(4) Stojadinovic A, et al. Primary adult soft tissue sarcoma: time-dependent influence of prognostic variables. J Clin Oncol 2002;20:4344-4352.
(5) Demetri GD, et al. Efficacy and safety of trabectedin in patients with advanced or metastatic liposarcoma or leiomyosarcoma after failure of prior anthracyclines and ifosfamide: results of a randomized phase II study of two different schedules. J Clin Oncol 2009; 27:4188-4196.
(6) Thariat J, et al. Pharmacokinetics of trabectedin on hemodialysis: an application for the management of cancer patients with end-stage renal disease. Cancer Chemother Pharmacol 2011; 68:1363-1367.
 

 

 


Anzeige:
Fachinformation

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Das metastasierte Leiomyosarkom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab