Samstag, 31. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Venclyxto
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

25. April 2017
Seite 5/5



Als „extended“ LAD wird gemeinhin eine Erweiterung auf die interaorto-cavalen Lymphknoten (Station 16) angesehen. Diese wird von den meisten Autoren nicht befürwortet, und ein Nachweis von Lymphknotenmetastasen in dieser Region gilt in der Regel als Kontraindikation zur kurativ intendierten Resektion.


Lebertransplantation

Die Lebertransplantation beim CC konnte in historischen Untersuchungen das Überleben der Patienten nicht entscheidend verbessern. Wenige Autoren berichten heute über Lebertransplantationen nach neoadjuvanter Therapie bei hochselektionierten Patienten (14, 15). Eine Empfehlung hierzu besteht in Deutschland aktuell nicht.


Adjuvante Therapie

Die Datenlage zur adjuvanten Therapie beim Cholangiokarzinom ist begrenzt. Meta-Analysen legen einen Benefit insbesondere für Patienten mit Lymphknotenmetasen und R1-Resektion nahe (16). Als ein Standard gilt aktuell die Chemotherapie mit Gemcitabin und Cisplatin. Zur neoadjuvanten Therapie liegen keine belastbaren Daten vor.


Zusammenfassung

Die chirurgische Resektion ist die Therapie der Wahl beim Cholangiokarzinom. Der Erfolg hängt vor allem vom Erreichen einer R0-Situation ab. Die prä-operative Ausbreitungsdiagnostik sollte möglichst vor biliärer Drainage oder Biopsieversuchen erfolgen. Eine prä-operative Histologie wird nicht zwingend gefordert. Da sämtliche Staging-Untersuchungen nur begrenzt aussagekräftig sind, sollte im Zweifelsfall immer eine chirurgische Exploration erfolgen. Klat-skin-Tumore erfordern in der Regel die Nagoya-Operation. Hier-zu ist eine präoperative Hypertrophie-induktion mit Beseitigung der Cholestase in der prospektiven Rest-leber notwendig. Bei R0-Resektion wurden von spezialisierten Zentren 5-Jahres-Überlebensraten von über 50% berichtet. Eine adjuvante Therapie mit Gemcitabin und Cisplatin wird empfohlen, zur neoadjuvanten Behandlung liegen jedoch kaum Daten vor.



 
Prof. Dr. med. Tobias Keck Prof. Dr. med. Tobias Keck

Campus Lübeck
Klinik für Chirurgie
Ratzeburger Allee 160
23538 Lübeck

Tel.: 0451/500 40101
Fax: 0451/500 40104
E-Mail: tobias.keck@uksh.de













 
ABSTRACT

U. F. Wellner, T. Keck, Klinik für Chirurgie, UKSH Campus Lübeck
 

Cholangiocarcinoma (CC) originates from the epithelium of the bile ducts and is categorized by macroscopic-anatomical localization into intrahepatic (iCC), extrahepatic perihilary (pCC), and extrahepatic distal (dCC) cholangiocarcinoma. Macro- and histopathologically, several subtypes are distinguished with regard to precursor lesions and morphology. Clear parallels exist to neoplasia of the exocrine pancreas. Surgical resection is the only curative therapy. Especially the pCC (so-called Klatskin tumors) require a sophisticated surgical strategy including appropriate preoperative liver conditioning. With margin-negative resection and in the absence of lymph node metastases, a good survival can be achieved. Data on adjuvant and neoadjuvant therapy remains limited.
 

Keywords: cholangiocarcioma, iCC, pCC, dCC, Klatskin tumor, surgical resection
 

Literatur:

(1) Patel T (2006) Cholangiocarcinoma. Nat Clin Pract Gastroenterol Hepatol 3:33-42.
(2) Nakanuma Y, Kakuda Y (2015) Pathologic classification of cholangiocarcinoma: New concepts. Best Pract Res Clin Gastroenterol 29:277-293. doi: 10.1016/j.bpg.2015.02.006.
(3) Mansour JC, Aloia TA, Crane CH, et al. (2015) Hilar Cholangiocarcinoma: expert consensus statement. HPB (Oxford) 17:691-699. doi: 10.1111/hpb.12450.
(4) Senthil Kumar MP, Marudanayagam R (2012) Klatskin-Like Lesions. HPB Surg. doi: 10.1155/2012/107519.
(5) Radtke A, Königsrainer A (2016) Surgical Therapy of Cholangiocarcinoma. Visc Med 32:422-426. doi: 10.1159/000452921.
(6) Bismuth H, Nakache R, Diamond T (1992) Management strategies in resection for hilar cholangiocarcinoma. Annals of Surgery 215:31.
(7) Nagino M, Ebata T, Yokoyama Y, et al. (2013) Evolution of surgical treatment for perihilar cholangiocarcinoma: a single-center 34-year review of 574 consecutive resections. Ann Surg 258:129-140. doi: 10.1097/SLA.0b013e3182708b57.
(8) Vennarecci G, Grazi GL, Sperduti I, et al. (2016) ALPPS for primary and secondary liver tumors. Int J Surg 30:38-44. doi: 10.1016/j.ijsu.2016.04.031.
(9) Addeo P, Oussoultzoglou E, Fuchshuber P, et al. (2014) Safety and outcome of combined liver and pancreatic resections. Br J Surg 101:693-700. doi: 10.1002/bjs.9443
(10) Mantel HTJ, Wiggers JK, Verheij J, et al. (2015) Lymph Node Micrometastases are Associated with Worse Survival in Patients with Otherwise Node-Negative Hilar Cholangiocarcinoma. Ann Surg Oncol 22:1107-1115. doi: 10.1245/s10434-015-4723-9.
(11) Tol JAMG, Gouma DJ, Bassi C, et al. (2014) Definition of a standard lymphadenectomy in surgery for pancreatic ductal adenocarcinoma: a consensus statement by the International Study Group on Pancreatic Surgery (ISGPS). Surgery 156:591-600. doi: 10.1016/j.surg.2014.06.016.
(12) Japan Pancreas Society (2003) Classification of pancreatic carcinoma, 2nd english edition. Kanehara & Co Ltd.
(13) Kambakamba P, Linecker M, Slankamenac K, DeOliveira ML (2015) Lymph node dissection in resectable perihilar cholangiocarcinoma: a systematic review. Am J Surg 210:694-701. doi: 10.1016/j.amjsurg.2015.05.015.
(14) Croome KP, Rosen CB, Heimbach JK, Nagorney DM (2015) Is Liver Transplantation Appropriate for Patients with Potentially Resectable De Novo Hilar Cholangiocarcinoma? J Am Coll Surg 221:130-139. doi: 10.1016/j.jamcollsurg.2015.01.064.
(15) Marchan EM, Landry JC (2016) Neoadjuvant chemoradiation followed by orthotopic liver transplantation in cholangiocarcinomas: the emory experience. Journal of Gastrointestinal Oncology 7:248. doi: 10.3978/j.issn.2078-6891.2015.117.
(16) Horgan AM, Amir E, Walter T, Knox JJ (2012) Adjuvant therapy in the treatment of biliary tract cancer: a systematic review and meta-analysis. J Clin Oncol 30:1934-1940. doi: 10.1200/JCO.2011.40.5381.

...
Nächste Seite

Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Chirurgische Behandlung des Klatskin-Tumors"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib