Samstag, 28. März 2020
Navigation öffnen

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

11. September 2015 Chemotherapie-induzierte Übelkeit und Erbrechen (CINV): Netupitant/Palonosetron zur Antiemese zugelassen

Vor Kurzem wurde das Kombinationspräparat Netupitant/Palonosetron (Akynzeo®) zur Prävention von Übelkeit und Erbrechen (CINV) bei hoch und moderat emetogener Chemotherapie in der EU zugelassen (1). Die orale Fixkombination aus dem 5-HT3-Rezeptorantagonisten (5-HT3-RA) Palonosetron und dem NK1-Rezeptorantagonisten (NK1-RA) Netupitant – NEPA – hemmt die CINV effektiv und ist einfach anzuwenden.

Anzeige:

„Übelkeit und Erbrechen sind nach wie vor die unangenehmsten und am meisten gefürchteten Nebenwirkungen einer Chemotherapie“, gab Dr. Alexis Molassiotis, Hong Kong, zu bedenken. Daher sei eine adäquate, leitliniengemäße antiemetische Therapie für diese Patienten unbedingt notwendig. Allerdings wird diese in der täglichen Praxis oft noch nicht ausreichend umgesetzt. Dies hat zur Folge, dass Symptome der CINV nach hoch und moderat emetogener Chemotherapie immer noch häufig vorkommen, insbesondere Übelkeit in der verzögerten Phase, so Molassiotis. Dadurch wird die Lebensqualität der Patienten nachweislich eingeschränkt.

Prof. Dr. Karin Jordan, Halle, stellte die Daten zu dem neu zugelassenen Medikament vor: „Mit Netupitant/Palonosetron steht nun eine orale Fixkombination aus 2 effektiven Antiemetika zur Verfügung, die 2 Schlüssel-Signalwege der CINV gezielt hemmt.“ Mit nur einer Kapsel, die vor jeder Chemotherapie oral verabreicht werden müsse, werde eine hoch effektive Prävention von Übelkeit und Erbrechen über den gesamten Chemotherapiezyklus (2, 3) auch bei multiplen Chemotherapiezyklen (4) erreicht, so Jordan weiter. Ergänzt durch Dexamethason erfüllt die Wirkstoff-Kombination die Empfehlungen internationaler Fachgesellschaften für eine optimale antiemetische Therapie nach hoch emetogener und Anthrazyklin/Cyclophosphamid-basierter Chemotherapie. Die Vereinfachung der antiemetischen Therapie in Form einer oralen Einmalgabe könnte laut Jordan zudem dazu beitragen, die Compliance der Patienten zu verbessern. Da sich das Kombinationspräparat in Studien als besonders wirksam erwiesen hat, wurde es mittlerweile auch in die neuen antiemetischen Empfehlungen der NCCN aufgenommen (NCCN 1.2015), erklärte Jordan.

siko

Quelle: Satellitensymposium „Raising the bar in supportive care: treating nausea in cancer patients“, im Rahmen des MASCC-Kongresses, 26.06.2015, Kopenhagen, Dänemark; Veranstalter: Riemser

Literatur:

(1) http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/document_library/Summary_of_opinion/ human/003728/WC500184907.pdf
(2) Hesketh PJ et al. Ann Oncol 2014;25(7):1340-6.
(3) Aapro M et al. Ann Oncol 2014;25(7):1328-33.
(4) Gralla M et al. Ann Oncol 2014;25(7):1333-9.


Das könnte Sie auch interessieren

Ein Zebra erobert die sozialen Medien

Ein Zebra erobert die sozialen Medien
© #zebrasNETfinden

Mehr Aufmerksamkeit für Neuroendokrine Tumoren (NET) und die Förderung der Früherkennung – das war Ziel der Awareness-Aktion #zebrasNETfinden, die im Rahmen des internationalen NET Cancer Days am 10. November stattfand. Mit Infoständen in sieben deutschen Städten und einer Foto-Aktion in den sozialen Medien konnte die Kampagne eine Vielzahl von Menschen auf Symptome und Therapiemöglichkeiten dieser seltenen Krebserkrankung aufmerksam machen.

Klinische Studien in der Krebstherapie – Informationen für Patienten

Klinische Studien in der Krebstherapie – Informationen für Patienten
© Alexander Raths / Fotolia.com

Für Krebspatienten ist die Teilnahme an einer Studie mit der Chance verbunden, frühzeitig Zugang zu innovativen Behandlungsmethoden zu bekommen, die im klinischen Alltag nicht erhältlich sind. Neue Wirkstoffe bieten viele Chancen, können aber auch unbekannte Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringen. Das ONKO-Internetportal erläutert, welche Arten von Studien es in der Krebstherapie gibt und was Patienten, die sich für eine Studienteilnahme interessieren,...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Chemotherapie-induzierte Übelkeit und Erbrechen (CINV): Netupitant/Palonosetron zur Antiemese zugelassen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden