Sonntag, 20. September 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

28. Mai 2015 Beiträge deutscher Studiengruppen zum Mammakarzinom

ASCO 29.5.-2.6.2015, Chicago

Das Jahrestreffen der American Society of Clinical Oncology (ASCO) gilt als der weltweit wichtigste jährliche Krebskongress. Wer seine Forschungsergebnisse hier präsentieren darf, gilt als geadelt in der Welt der Onkologie. Die deutschen Mammakarzinom-Studiengruppen werden jedes Jahr aufs Neue eingeladen, ihre Studienergebnisse vorzustellen.

Anzeige:
Fachinformation

 

ASCO Programm 2015

Das vollständige Programm finden Sie unter: http://am.asco.org/program

 

Impressum:
Beilage in „JOURNAL ONKOLOGIE“ 15. Jg., Heft 4, 2015. Verlag: rs media GmbH, Watmarkt 1, 93047 Regensburg
Redaktion: Antje Blum, Stephanie Käufl, Dr. Petra Ortner, Claudia Schöllmann; Layout: Melanie Ponkratz, Eva Hegewald

Bildnachweise: St. Gallen Oncology Conferences • Sebastian Kaulitzki/fotolia.com • makosch media GmbH • M. Untch • M. Thill • P. Ortner

 

Quelle: „Fortbildungsveranstaltung Mammakarzinom - Gipfelstürmer 3“, 24.-25.4.2015 in München

Literatur:

Für Angaben über Dosierungsanweisungen und Applikationsformen kann vom Verlag keine Gewähr übernommen werden.
Derartige Angaben müssen vom jeweiligen Anwender im Einzelfall anhand anderer Literaturstellen auf ihre Richtigkeit überprüft werden.

Unterstützt von der Celgene GmbH durch einen „unrestricted educational grant“


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Beiträge deutscher Studiengruppen zum Mammakarzinom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab