Samstag, 31. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Lenvima
Lenvima
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

17. März 2011 Auch die adjuvante Therapie mit Bevacizumab plus Chemotherapie bringt keinen Überlebensvorteil für Kolonkarzinom-Patienten

ASCO GI 2011 – Kolonkarzinom

Bevacizumab hat als adjuvante Therapie weder das krankheitsfreie Überleben (DFS) noch das Gesamtüberleben (OS) bei postoperativen Patienten mit einem Kolonkarzinom (CRC) im Stadium III verlängern können, unabhängig davon, ob es mit FOLFOX4 oder XELOX kombiniert wurde. Somit stellt Bevacizumab die dritte getestete Substanz – nach Cetuximab und Irinotecan – dar, die als adjuvante Therapie nicht die Zeit zwischen der Operation und einem Rezidiv verlängern konnte [1].
In der randomisierten, dreiarmigen, multinationalen Phase-III-Studie erhielten Patienten mit CRC im Stadium II oder III nach erfolgter chirurgischer Resektion entweder FOLFOX4 (5-FU + Leucovorin + Oxaliplatin) allein oder eine Kombination aus entweder XELOX (Capecitabin + Oxaliplatin) oder FOLFOX4 mit Bevacizumab als adjuvante Behandlung. Insgesamt wurden 3.451 CRC-Patienten (davon 2.867 mit Stadium III) zwischen 12/2004 und 06/2007 in die Studie aufgenommen und in einen der folgenden drei Arme randomisiert: in Arm A wurde mit FOLFOX4 (w1-24), in Arm B mit FOLFOX4 + Bevacizumab (5 mg/kg alle 2 Wochen, w1-24), dann Bevacizumab allein (7,5 mg/kg alle 3 Wochen, w25-48) und in Arm C mit XELOX + Bevacizumab (7,5 mg/kg alle 3 Wochen, w1-24), dann Bevacizumab allein (7,5 mg/kg alle 3 Wochen, w25-48) behandelt. Im Follow-Up wurden DFS und OS alle 6 Monate vom Zeitpunkt der Randomisierung an bis 4 Jahre danach beurteilt, anschließend dann jährlich bis zum Rückfall oder Tod. Effizienzanalysen zeigten die besten Ergebnisse im Kontroll-Arm der FOLFOX4-Chemotherapie. Es traten mehr Rezidive und Todesfälle in den beiden Bevacizumab-Armen auf im Vergleich zur Chemotherapie-Kontrolle. Die beobachteten unerwünschten Ereignisse unter Bevacizumab-Therapie waren mit denen aus früheren Studien bereits bekannten vergleichbar. Der primäre Endpunkt der AVANT-Studie wurde also nicht erreicht: Im Gegensatz zu den positiven Erfahrungen mit Bevacizumab im metastasierten Setting, konnte es in dieser Situation zu keinem Überlebensvorteil führen.
sr

Literatur:
1. De Gramont A, et al., ASCO GI 2011, Abstract #362

Quelle:


Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Auch die adjuvante Therapie mit Bevacizumab plus Chemotherapie bringt keinen Überlebensvorteil für Kolonkarzinom-Patienten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib