Donnerstag, 28. Mai 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

15. Februar 2018 CRISP* (AIO-TRK-0315) – Klinisches Forschungsregister für das NSCLC

F. Griesinger1, W.E.E. Eberhardt2, N. Marschner3, M. Jaenicke4, A. Fleitz4, L. Spring4, J. Sahlmann4, A. Karatas5, A. Hipper5, M. Sebastian6, M. Thomas7. 1Pius-Hospital Oldenburg, 2Ruhrlandklinik Westdeutsches Lungenzentrum, Essen, 3Praxis für Interdisziplinäre Onkologie und Hämatologie, Freiburg, 4iOMEDICO Freiburg, 5AIO-Studien-gGmbH, Berlin, 6Universitätsklinikum Frankfurt, 7Thoraxklinik im Universitätsklinikum Heidelberg

*CRISP: clinical research platform into molecular testing, treatment and outcome of non-small cell lung carcinoma patients

Die deutschlandweite Registerstudie der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. (AIO), in Kooperation mit iOMEDICO und unterstützt von medizinischen Fachgesellschaften und Unternehmen der forschenden Pharmaindustrie (Tab. 1), erfasst molekulare Daten aus dem Versorgungsalltag von Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) im Stadium IV und IIIB.
Anzeige:
Fachinformation
Indikation, Design und Therapie
 
- Lokal fortgeschrittenes oder metastasiertes NSCLC ohne kurative Therapieoption.
- Prospektive, nicht-interventionelle Registerstudie.
- Systemtherapie nach Wahl des Arztes.
 
 
Patientenzahl/Studienzentren
 
Bis zu 8.250 Patienten in bis zu 150 Behandlungszentren (zertifizierte Lungenkrebszentren, Lungenfachkliniken, CCCs (Comprehensive Cancer Center), onkologische Praxen) sollen deutschlandweit rekrutiert werden.
 
 
Studiendauer
 
First Patient In (FPI) bis Last Patient Out (LPO): 6 Jahre. Für den Einzelpatienten: mind. 3 Jahre. Die Rekrutierung läuft seit 12/2015. Rekrutierungsstand 02.01.2018: 1.550 Patienten (Abb. 1).
Abb. 1: Studienverlauf.
Studienverlauf

 
Ziele
 
- Untersuchung des Einflusses molekularer Testverfahren auf die Therapiesequenz von Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC im Versorgungsalltag;
- Bewertung der Wirksamkeit systemischer Therapien hinsichtlich Ansprechrate, progressionsfreien Überlebens und Gesamtüberlebens;
- Dokumentation der Lebensqualität von Patienten im Therapieverlauf;
- Erfassung von Kerndaten zu operativen Eingriffen, Strahlen- und Supportivtherapie;
- Untersuchung von Veränderungen in der Patientenversorgung im Projektverlauf.
 
 
Methodik
 
Daten zur Anwendung molekularer Testverfahren (u.a. ALK, EGFR, PD-L1, ROS1), zur Therapiesequenz und zur Lebensqualität eines repräsentativen Patientenkollektivs werden in Abständen von max. 3 Monaten erhoben und im CRISP-Register erfasst. Datenquellen: Patientenakte, Fragebögen (FACT-G, PHQ4, SEIQoL-Q, CCAT-PF-Short). Jährliche Interimsberichte.
 
Tab. 1: Beteiligte Projektpartner.
Projektpartner
Sponsor Dr. Aysun Karatas, Dr. Annette Hipper
AIO-Studien-gGmbH, Kuno-Fischer-Str. 8, 14057 Berlin
Executive
Committee
Prof. Dr. med. Frank Griesinger, Sprecher
Pius-Hospital, Georgstr. 12, 26121 Oldenburg

Prof. Dr. med. Michael Thomas, Stellv. Sprecher
Thoraxklinik im Universitätsklinikum Heidelberg,
Röntgenstraße 1, 69126 Heidelberg

Dr. med. Martin Sebastian
Universitätsklinikum Frankfurt, Theodor-Stern-Kai 7,
60590 Frankfurt am Main

Dr. med. Wilfried Eberhardt
Universitätsklinikum Essen, Hufelandstraße 55,
45147 Essen
Projektmanagement
und Statistik
Annette Fleitz, Dr. Martina Jänicke, Dr. Jörg Sahlmann
iOMEDICO, Hanferstr. 28, 79108 Freiburg i. Br.
Förderung AstraZeneca GmbH, Boehringer Ingelheim Pharma
GmbH & Co. KG, Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA,
Celgene GmbH, Lilly Deutschland GmbH, MSD Sharp &
Dohme GmbH, Novartis Pharma GmbH, Pfizer Pharma
GmbH, Roche Pharma AG

Das könnte Sie auch interessieren

Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: noch informativer, übersichtlicher und komfortabler

Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: noch informativer, übersichtlicher und komfortabler
© undrey / Fotolia.com

Ziel des im letzten Jahr gestarteten Portals „Stärker gegen Krebs“ ist es, krebskranke Menschen und ihre Angehörigen über ergänzende, qualitativ gesicherte Hilfsmaßnahmen zu informieren – kompakt, übersichtlich und wohnortnah mit konkreten Expertenkontakten. Nach einer technischen und inhaltlichen Optimierung werden Betroffene nun noch komfortabler durch die bisher einzigartige Seite geleitet. So wird den ohnehin schwer...

40 Jahre Frauenselbsthilfe nach Krebs

40 Jahre Frauenselbsthilfe nach Krebs
© kuznetsov_konsta / Fotolia.com

Am 26. August 2016 begeht die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) im Rahmen ihrer Bundestagung ihr 40-jähriges Jubiläum. Als einer der größten und ältesten Krebs-Selbsthilfeverbände Deutschlands leistet sie unverzichtbare Hilfe für Betroffene und beeinflusst aktiv politische Entscheidungsprozesse im Gesundheitswesen. Dort tritt sie für die Bedürfnisse von Betroffenen ein – dass Patienten heute wesentlich mehr Recht auf Mitsprache...

Weltkindertag: Deutsche Krebshilfe ruft zu aktivem Lebensstil auf

Weltkindertag: Deutsche Krebshilfe ruft zu aktivem Lebensstil auf
© Sabphoto / Fotolia.com

In der Schule, vor dem Smartphone oder am Computer: Die Liste sitzender Aktivitäten von Jugendlichen ist lang. Fast die Hälfte ihrer Wachzeit – knapp sieben Stunden pro Tag – verbringen Schüler heutzutage sitzend oder liegend. Je mehr die jungen Menschen sitzen, desto riskanter ist auch ihr Gesundheitsverhalten: Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) im Rahmen des von der Deutschen Krebshilfe geförderten...

Kürzlich angesehene Inhalte

Vom Telemedizin-Netzwerk bis zur Ersthelfer-App: Medizintrends mit Zukunft

Die Deutschen werden immer älter. Chronische Leiden wie Demenz oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen künftig das Gesundheitssystem auf die Probe. Medizinforscher und Gesundheitsexperten aller Branchen arbeiten längst unter Hochdruck an neuen Lösungen für die Gesundheitsversorgung von morgen. In die Karten spielen ihnen dabei die Digitalisierung und der Trend zur Vernetzung im Gesundheitswesen. Das zeigt auch der Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"CRISP* (AIO-TRK-0315) – Klinisches Forschungsregister für das NSCLC"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden