Samstag, 17. November 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken
Studien


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
Fachinformation
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
07. Mai 2013

10. Jahrestreffen der German Breast Group: Resümee und Ausblick

Die German Breast Group (GBG) ist die größte akademische Studiengruppe Deutschlands auf dem Gebiet des Mammakarzinoms. Die Jahrestreffen dienen dazu, Resümee über die Forschungsarbeiten des vergangenen Jahres zu ziehen und über derzeit laufende und kommende Studien zu informieren. Auch im vergangenen Jahr konnten wieder eine ganze Reihe neuer Studien gestartet werden, wie Prof. Dr. Gunter von Minckwitz und Dr. Sibylle Loibl informierten.

Anzeige:
 
 

Seit 1981 wurden mehr als 32.000 Patientinnen mit Brustkrebs in die Studien der GBG aufgenommen, allein im letzten Jahr 2.700 weitere Patientinnen, berichtete von Minckwitz. Im vergangenen Jahr starteten eine ganze Reihe von neuen Studien:

APHINITY zum Einsatz von Pertuzumab, DAFNE zum neoadjuvanten Einsatz von Afatinib; GAIN II zur adjuvanten dosisdichten/dosiseskalierten Therapie mit nab-Paclitaxel; GEPARSEPTO zum neoadjuvanten Einsatz von nab-Paclitaxel; E-VITA zum Einsatz von Eribulin beim metastasierten Mammakarzinom sowie die MALE-Studie zur Aromatasehemmertherapie bei Männern mit Mammakarzinom.

Vier Hauptvorträge auf dem San Antonio Breast Cancer Symposium (SABCS) 2012 berichteten über Studien der GBG, bei einem weiteren war die GBG beteiligt, einen Beitrag gab es als Posterdiskussion und 5 weitere Poster unter GBG-Autorenschaft. Auf Initiative der FDA wurde eine weit beachtete Meta-Analyse zum Endpunkt pathologische Komplettremission vorgestellt. Von den 12.000 ausgewerteten Patientinnen, die international in neoadjuvanten Studien behandelt wurden, kamen mehr als 50% von der GBG.

Einen Ausblick auf interessante neue Studien der GBG gab Loibl, u.a. auf die Studie GENEVIEVE, eine randomisierte, offene Phase-II-Studie zum Vergleich der Effektivität von Cabazitaxel vs. Paclitaxel und Sicherheit von Cabazitaxel mit wöchentlich gegebenen Paclitaxel als neoadjuvante Behandlung von Patienten mit operablen triple-negativen oder Luminal B-/HER2-normalen Mammakarzinomen (Studienstart März 2013; die Studie rekrutiert) sowie die Studie NeoPHOEBE. Hier handelt es sich um eine randomisierte, zweiphasige, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Phase-II-Studie mit parallelen Kohorten, mit neoadjuvantem Trastuzumab im Vergleich mit Trastuzumab + BKM120, in Kombination mit wöchentlichem Paclitaxel bei HER2-positiven, PIK3CA-wildtyp oder mutierten PIK3CA bei primärem Brustkrebs, die in Kooperation mit der AGO-Mamma durchgeführt wird. Die Studie befindet sich noch in Vorbereitung. Weitere Informationen zu den aktuellen Studien der GBG finden Sie unter www.germanbreastgroup.de.

as

GBG Pressekonferenz, 01.03.2013, Frankfurt am Main

Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs