Dienstag, 17. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
25. Juli 2012

nabTM-Paclitaxel – moderne Galenik, optimierte Wirkung

Ein klinisch relevantes Problem der klassischen Taxane ist deren Wasserunlöslichkeit, führte Prof. Andreas Schneeweiss, Heidelberg, aus. Zur Anwendung am Menschen müssen Lösungsvermittler wie Cremophor EL, Tween 80 und Zitronensäure verwendet werden. Diese Substanzen verursachen einerseits schwerwiegende allergische Reaktionen, und Cremophor EL erfordert zudem ein PVC-freies Infusionsbesteck. Zum anderen können diese Hilfsstoffe die Pharmakokinetik des Wirkstoffs beeinflussen. Durch die Galenik von nabTM (nanoparticle albumin-bound) Paclitaxel, das im Januar 2008 als Abraxane® von der europäischen Zulassungsbehörde EMA (5) zugelassen wurde, können diese Probleme heute weitgehend vermieden werden.

Anzeige:
 
 

Bei der nabTM-Technologie ist der Wirkstoff in Albumin-Nanopartikel von etwa 130 nm Durchmesser eingeschlossen, wobei die natürlichen Eigenschaften von Albumin als Transportprotein für wasserunlösliche Substanzen im Blut dafür sorgen, dass der Wirkstoff nach der Infusion der Nanopartikel gezielt zum Tumor transportiert und dort angereichert wird, erläuterte Schneeweiss. Bei diesem gezielten Transport docken die Albumin-Partikel zunächst an die gp60-Rezeptoren von Endothelzellen an. Über die Aktivierung von Caveolin-1 führt dies zur Internalisierung des Albumin-Rezeptor-Komplexes in Membranvesikel, die durch die Endothelzelle geschleust werden und so ins Interstitium des Tumors gelangen (6). Hier reichern sich Albumin und der daran gebundene Wirkstoff an, wobei unter anderem das spezifisch albuminbindende Protein SPARC eine zentrale Rolle spielt, das auch beim Mammakarzinom überexprimiert wird (Abb 1) (7).

 

Abb. 1: Wirkmechanismus von nab-Paclitaxel.

 

Dieser Transportmechanismus bewirkt eine lineare Pharmakokinetik, so dass bei Bedarf eine Dosissteigerung von nab-Paclitaxel im klinisch wirksamen Bereich (135-300 mg/m2) möglich ist (8). Zudem kann die Infusionsdauer von 3 Stunden auf 30 Minuten verkürzt werden, und es werden keine PVC-freien Infusionsbestecke benötigt, was die Anwendung stark vereinfacht. Außerdem kann die antiallergische Prämedikation entfallen, was eine erhebliche Erleichterung im Alltag darstellt, sagte Schneeweiss.

Literaturhinweise:
(5) European Public Assessment Report (EPAR) Abraxane, First published 10/08/2009; last updated 11/04/2011www. Ema.europa.eu
(6) Minshall RD et al. Histochem Cell Biol 2002; 117:105-12
(7) Von Hoff D et al. AACR 2006
(8) Abraxane® NDA

Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs