Dienstag, 22. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
01. August 2013

49th ASCO Annual Meeting 2013 - Triple-negatives Mammakarzinom

TNBC: Patientinnen profitieren von zusätzlich Carboplatin in der Neoadjuvanz

Nach den Ergebnissen der GeparSixto-Studie profitieren triple-negative Patientinnen von der Hinzunahme von Carboplatin zur neoadjuvanten Therapie mit einer höheren Komplettremission (pCR), während HER2-positive Patientinnen keinen zusätzlichen Nutzen hatten.

Anzeige:
 
 

Die Patientinnen (n=595) wurden 18 Wochen lang mit Paclitaxel (80 mg/m2 q1w) und nicht-pegyliertem liposomalen Doxorubicin (20 mg/m2 q1w) behandelt. HER2-positive Patientinnen erhielten gleichzeitig Trastuzumab (6 bzw. 8 mg/kg q3w) und Lapatinib (750 mg täglich). Triple-negative Patientinnen bekamen gleichzeitig Bevacizumab (15 mg/kg i.v. q2w). Alle wurden in 2 Gruppen randomisiert und erhielten entweder zusätzlich Carboplatin (AUC 1,5-2 q1w) oder keine weitere Therapie.

In der ITT-Population betrug die pCR 37,2% ohne Carboplatin vs. 46,7% mit Carboplatin (signifikant zum prädefinierten alpha von 0,2; p<0,2). Triple-negative Patientinnen hatten eine um 20% höhere pCR (absolut) durch die zusätzliche Gabe von Carboplatin (58,7% vs. 37,9%; p<0,05). Keinen zusätzlichen Nutzen von Carboplatin hatten dagegen die HER2-positiven Patientinnen (pCR mit Carboplatin 33,1%, ohne Carboplatin 36,3%). Die Rate an klinischen Komplettremissionen unterschied sich in beiden Gruppen nicht signifikant (36,9% ohne Carboplatin, 43,1% mit Carboplatin), auch die Rate an brusterhaltenden Operationen war nicht unterschiedlich (76,7% ohne Carboplatin, 72,4% mit Carboplatin).

Es gab eine relativ hohe Zahl von Studienabbrüchen: In der CarboplatinGruppe beendeten nur 52,2% die vorgesehenen 6 Zyklen und in der Gruppe ohne Carboplatin 60,9%. Etwa 40% der Studienteilnehmerinnen erlitten mindestens ein schwerwiegendes Ereignis.

In einem großen Biomarker-Programm sollen nun die triple-negativen Patientinnen identifiziert werden, die einen besonders hohen Benefit von Carboplatin haben. Die Ergebnisse der GeparSixto-Studie müssen im Kontext mit der CALGB-40603-Studie beurteilt werden, die auf der San Antonio Breast Cancer Conference vorgestellt wird.

as

von Minckwitz G, et al. ASCO 2013, Abstr. #1004

Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2017