Montag, 20. August 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken
Studien


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
19. April 2018

Study of Special Interest

Die Studie von besonderem Interesse in dieser Ausgabe ist die Phase-I-Studie mit HER2xCD3-Antikörpern für HER2-positive Tumoren.
Anzeige:
Fachinformation
 
Phase-I-Studie mit HER2xCD3-Antikörpern für HER2-positive Tumoren

Trotz der etablierten Behandlungsmöglichkeiten mit Trastuzumab bei HER2-positivem metastasierten Brustkrebs und HER2-positivem metastasierten Magenkrebs sind die Therapieoptionen für andere HER2-positive Tumoren begrenzt. Hier setzt GBR 1302 an, ein bispezifischer HER2xCD3-Antikörper. Sein Wirkmechanismus zeigt das Potenzial für eine überlegene Antitumoraktivität bei HER2-positiven Tumoren im Vergleich zu den bisherigen HER2-Targeting-Therapien. Bei der vorliegenden Studie GBR 1302-101 handelt es sich um die First-in-Man-Studie zu GBR 1302 bei Patienten mit HER2-positiven Karzinomen. Einschlusskriterien sind ein ECOG 0-2, progrediente und mit allen indikationsgerechten Therapien vorbehandelte HER2-positive solide Tumoren, bei denen eine messbare Läsion nach RECIST 1.1 vorliegt. Auch eine Anti-HER2-Vortherapie bei Patienten mit ASCO/CAP-definierten HER2-positiven Tumoren stellt kein Ausschlusskriterium dar. Es bleibt zu berücksichtigen, dass es sich bei GBR 1302-101 um eine internationale Phase-I-Studie handelt: Neue Kohorten müssen mit 4 Wochen Vorlauf angemeldet werden und damit müssen potentielle Patienten vor Therapiebeginn auch genau diese Zeitspanne frei von Systemtherapie sein, um die obligatorischen Auswaschzeiten einzuhalten.

Details zur Studie auf ClinicalTrials.gov unter NCT02829372.


Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF)

Prof. Dr. Salah-Eddin Al-Batran
UCT – Universitäres Centrum für
Tumorerkrankungen Frankfurt
Krankenhaus Nordwest gGmbH
Steinbacher Hohl 2-26
60488 Frankfurt/Main

Tel.: 069/7601-4420
E-Mail: info.ikf@khnw.de
http://www.ikf-nordwest.de/home.html
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2018