Freitag, 19. Januar 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
07. September 2017

Schwerpunkte Lymphome und Hirntumoren

In dieser Ausgabe von JOURNAL ONKOLOGIE finden Sie mit Lymphomen und Hirntumoren zwei Entitäten, die auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam haben, bei denen aber die Etablierung neuer Therapiestandards und der Einsatz neuer Substanzen eine zentrale Rolle spielt.
Anzeige:
 
 
Martin Dreyling
Herr Reimer aus Essen gibt einen Überblick über die meist aggressiv verlaufenden peripheren T-Zell-Lymphome. Darüber hinaus können Sie durch gründliches Studium dieses interessanten Beitrags auch 2 CME-Punkte erwerben.

Den Therapiestandard bei ZNS-Lymphomen und eine Zusammenstellung immuntherapeutischer Bestrebungen bei Non-Hodgkin-Lymphomen stellt Herr Novotny aus Heidelberg vor. Aggressive Lymphome werden glücklicherweise durch die modernen Therapiekonzepte immer besser behandelbar, speziell beim Mantelzell-Lymphom kann man in vielen Fällen schon von chronischen Erkrankungen sprechen. Neben meinem Interview stellt Herr Seiler aus München die zwei aktuell rekrutierenden Erstlinien-Studien vor: Sie evaluieren, ob bei jüngeren Patienten Ibrutinib die Hochdosistherapie ersetzen kann bzw. ob auch ältere Patienten von hochdosiertem Cytarabin und einer Rituximab-Lenalidomid-Erhaltungstherapie profitieren.

Ergänzend finden Sie zu diesem Themenkomplex noch jeweils ein Meinungsbild von Frau Eichhorst zu Kombinationstherapien bei der CLL (Ibrutinib, Obinutuzumab, Venetoclax) sowie eine Übersicht von Frau Tometten zur Rolle der Stammzelltransplantation bei aggressiven Non-Hodgkin-Lymphomen, respektive dem DLBCL.

Der zweite Themenblock befasst sich mit ZNS-Tumoren, hierzu gibt Herr Kaul in seinem Interview einen Ausblick auf neue zielgerichtete und Immuntherapie-Ansätze bei dieser Entität. Herr Sahm präsentiert die Neuerungen der aktuellen WHO-Klassifikation der Gliome.

Wie man die heutige Flut an neuen Wirkstoffen, für die im Sinne der Translation schnell die Zulassung angestrebt wird, in daran angepasste Studienkonzepte einbringen kann, legt Herr Ochsenreither in seinem Beitrag dar.

Nehmen Sie diese vielseitig ausgerichtete Ausgabe von JOURNAL ONKOLOGIE und ein Getränk Ihrer Wahl am besten mit auf Terrasse oder Balkon – und genießen Sie den Spätsommer,

Ihr
Prof. Dr. M. Dreyling, München
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
CUP
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017