Sonntag, 23. April 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
06. Dezember 2016

Oraler Angiokinase-Inhibitor: Aktualisierungen zum LUME-Studienprogramm

Nintedanib wird in den LUME-Lung-Studien zum Lungenkarzinom und in den LUME-Colon-Studien zum Kolorektalkarzinom geprüft. Bei einer Pressekonferenz im Rahmen des ESMO-Kongresses präsentierte Boehringer Ingelheim aktuelle Auswertungen des Studienprogramms.
Anzeige:
 
 
In der Phase-III-Studie LUME-Colon-1 wurde die Therapie mit Nintedanib bei 765 Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom nach Versagen der Standard-Therapien randomisiert versus Placebo verglichen. Ko-primäre Endpunkte waren das Gesamtüberleben (OS) und das progressionsfreie Überleben (PFS). Das PFS war zwischen beiden Therapiearmen mit einer Hazard Ratio von 0,58 signifikant verschieden (p<0,0001). Die Kaplan-Meier-Kurven separierten sich erst nach Erreichen des Medians mit 1,51 vs. 1,38 Monaten. Der PFS-Unterschied übertrug sich nicht auf das OS. Der fehlende Unterschied beim OS könne eventuell auf den Effekt der Therapien nach Beendigung der Studie zurückzuführen sein, sagte Eric van Cutsem, Leuven, Belgien. Nintedanib wurde gut vertragen und es wurden keine neuen Sicherheitssignale beobachtet.

In einer neuen Auswertung der Phase-III-Studie LUME-Lung 1, die auf dem ESMO-Kongress als Poster präsentiert wurde, konnte die Evidenz zur Wirksamkeit von Nintedanib plus Docetaxel in der Zeitlinientherapie beim Adenokarzinom der Lunge für die europäischen Studienteilnehmer bestätigt werden (1). Das OS wurde durch die zusätzliche Nintedanib-Gabe von median 8,7 auf 13,4 Monate verlängert (HR=0,79; p=0,0254). Europäische Patienten mit Progress < 9 Monate nach Beginn der Erstlinientherapie lebten im Median unter Nintedanib plus Docetaxel 4,1 Monate länger als Patienten unter alleiniger Docetaxel-Therapie (medianes OS: 11,0 vs. 6,9 Monate; HR=0,69; p=0,0049). Bei Patienten, die ≤ 6 Monate nach Ende der Erstlinientherapie rezidivierten, verlängerte Nintedanib das OS von median 8,2 auf 11,3 Monate (HR=0,75; p=0,0047). Chemo-refraktäre Patienten überlebten median 9,8 (Nintedanib/Docetaxel) versus 6,3 Monate (Docetaxel) (HR=0,62; p=0,0246).
(is)
Pressekonferenz „Updates from the pivotal LUX and LUME clinical programmes from Boehringer Ingelheim Oncology“, ESMO-Kongress, 10.10.2016, Kopenhagen; Veranstalter: Boehringer Ingelheim
Literatur:
(1) Heigener D et al. ESMO 2016, Poster, Abstract #1276P.
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CML
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs