Dienstag, 24. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
24. Juni 2013

ASCO 2013: 29. Mai - 03. Juni 2013, Chicago, USA - NSCLC

NSCLC: Auf Platin-Backbone sollte auch bei älteren Patienten generell nicht verzichtet werden

Pemetrexed und Bevacizumab sind wirksame Substanzen in der Therapie des nicht-squamösen, nicht kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC). Bei den meisten NSCLC-Patienten ist die Chemotherapie Platin-basiert. Die randomisierte Phase-III-Studie 65+, die PD Dr. Wolfgang Schütte, Halle, als Poster vorstellte (#8013), ging der Frage nach, die sich insbesondere bei älteren Patienten stellt - ob auf den Platin-Backbone verzichtet werden kann.

Anzeige:
 
 

Rekrutiert wurden in diese deutsche, open-label und multizentrische Phase-III-Studie 271 Patienten (≥ 65 Jahre) mit nicht-squamösem NSCLC der Stadien IIIB/IV. Sie wurden 1:1 in 2 Gruppen randomisiert und erhielten Pemetrexed (500 mg/m2) + Bevacizumab (7,5 mg/kg) + Carboplatin (AUC 5) (PBC) oder nur Pemetrexed + Bevacizumab (PB) als Erstlinientherapie an Tag 1 alle 3 Wochen über 4-6 Zyklen, gefolgt von einer Erhaltungstherapie mit Bevacizumab oder Pemetrexed + Bevacizumab.

Das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) - der primäre Endpunkt - lag in der PB-Gruppe bei 4,8 Monaten vs. 6,8 Monaten in der PBC-Gruppe (HR=1,24; p=0,0783). Das mediane Gesamtüberleben (OS) war ebenfalls in der PBC-Gruppe tendenziell länger (15,2 vs. 11,6 Monate; HR=1,159). Schütte betonte, dass es sich hierbei um eine ITT(Intent-to-treat)-Analyse handelt, in die auch Non-Responder eingeschlossen waren, die nicht in den Erhaltungstherapiearm kamen. Für eine Erstlinien-Induktionstherapie ist ein OS von median 15,8 Monaten mit PBC ein gutes Ergebnis.

Ein Unterschied bestand zwischen Patienten in gutem und jenen in schlechtem Allgemeinzustand (ECOG PS 0-1 oder ECOG PS 2): Das mediane PFS von Patienten mit ECOG 0-1 war signifikant besser in der PBC-Gruppe als in der PB-Gruppe (6,9 vs. 5,1 Monate; p=0,0426), während es bei Patienten mit ECOG 2 in beiden Gruppen nicht unterschiedlich war (p=0,5726). Allerdings waren in der ITT-Analyse nur wenige Patienten mit einem schlechten Allgemeinzustand eingeschlossen (PB: n=6; PBC: n=7). Das mediane OS war bei Patienten mit ECOG 2 im PBC-Arm hingegen tendenziell schlechter als im PB-Arm (3,8 vs. 11,5 Monate), so dass bei Patienten mit schlechtem Allgemeinzustand der Einsatz von Carboplatin zusätzlich zu Pemetrexed und Bevacizumab überdacht werden sollte, auch wenn generell Carboplatin zusammen mit Pemetrexed und Bevacizumab auch für ältere Patienten aufgrund dieser Ergebnisse zu empfehlen ist.

Nebenwirkungen von Grad 3-4 waren in beiden Behandlungsgruppen vergleichbar.

as

ASCO 2013, Abstr. #8013

Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs