Freitag, 22. September 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
02. Dezember 2015

Fortgeschrittenes NSCLC: Verlängerte Behandlungsdauer mit mehr als 6 Zyklen nab-Paclitaxel + Carboplatin erzielt bessere Ansprechraten

Die Phase-III-Studie von Socinski et al. (1) führte zur Zulassung von nab-Paclitaxel (nab-P) in Kombination mit Carboplatin (C) zur Erstlinientherapie des NSCLC in Stadium III/IV: für nab-P + C konnte mit 33% vs. 25% unter konventionellem Paclitaxel + C eine signifikant höhere Gesamtansprechrate (ORR=CR+PR; primärer Endpunkt) gezeigt werden. Auf dem ECC in Wien wurde dazu nun eine Post-hoc-Analyse vorgestellt, die die Anzahl der Behandlungszyklen hinsichtlich der klinischen Ergebnisse untersuchte (2): für eine längere Behandlungsdauer mit mehr als 6 Zyklen nab-P + C ergab sich ein signifikanter, prognostisch günstiger Einfluss auf das Behandlungsergebnis.

Anzeige:
 
 

Die Gruppe, die nab-P + C erhielt, jedoch nur 6 oder weniger Zyklen (n=357), hatte mit 23% vs. 17% bereits eine deutlich höhere ORR-Rate als die Gruppe, die konventionelles Paclitaxel + C (n=365) ≤ 6 Zyklen erhielt. In den Gruppen, die mehr als 6 Zyklen mit entweder nab-P (n=164) oder konventionellem P (n=166) + C erhielten, konnten die Ansprechraten demgegenüber jedoch nochmals immens gesteigert werden mit einer ORR von 56% unter nab-P vs. 45% unter konventionellem Paclitaxel. Mit nab-P konnte gegenüber konventionellem Paclitaxel bei einer verlängerten Behandlungsdauer (> 6 Zyklen) das beste Ansprechen für die Patienten erreicht werden (HR=1,2; 95% KI 1,001-1,540).

Von der Anzahl der Behandlungszyklen unabhängig, erwies sich nab-Paclitaxel + Carboplatin gegenüber konventionellem Paclitaxel + Carboplatin bei identischem Sicherheitsprofil in der Verbesserung der ORR als signifikant besser. Unter nab-P traten wie in der Intention-to-treat-Population weniger Neutropenien und periphere Neuropathien und etwas mehr hämatologische Toxizitäten auf als unter konventionellem Paclitaxel.

ab
Literatur:

(1) Socinski MA et al. J Clin Oncol 2012; 30: 2055-2062.
(2) Gridelli C et al. ECC 2015, Poster #3109.

Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2017