Samstag, 25. November 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
23. Februar 2015

ASh 2014

Erwachsene ALL-Patienten profitieren mehr von pädiatrischen Chemotherapieregimen

Eine Intergroup-Studie weist darauf hin, dass erwachsene ALL-Patienten ein besseres Gesamtüberleben (OS) und ereignisfreies Überleben (EFS) haben, wenn sie mit den Regimen behandelt werden, die bei Kindern mit ALL eingesetzt werden (1).

Anzeige:
 
 

Wie Wendy Stock, Chicago, berichtete, zeigte bereits vor 14 Jahren ein Vergleich randomisierter Studien, dass junge Erwachsene im Alter zwischen 16-20 Jahren eine wesentlich bessere Prognose haben, wenn sie in pädiatrischen Studien behandelt werden, als wenn sie die für erwachsene ALL-Patienten vorgesehenen Regime erhalten, die weniger intensiv sind als die pädiatrischen Regime. Dies führte zur Fragestellung, ob Erwachsene generell mehr von den pädiatrischen ALL-Studienprotokollen profitieren.

In die Intergroup-Studie C10403, die von Stock vorgestellt wurde, waren über einen Zeitraum von 5 Jahren 318 ALL-Patienten im Alter zwischen 16 und 39 Jahren eingeschlossen worden, und die Daten von 296 Patienten konnten ausgewertet werden. Die Mehrzahl war zwischen 20 und 29 Jahre alt, das mediane Alter lag bei 25 Jahren. 16% waren spanischer Herkunft, der Anteil der Männer lag bei 61%. Die meisten Patienten waren zu Beginn der Behandlung in einem guten Allgemeinzustand. Ein Drittel der Patienten war übergewichtig, davon 7% adipös mit einem BMI ≥ 40. Sie wurden mit einem Regime behandelt, das identisch war mit dem Regime in der pädiatrischen Studie COG AALL0232 (2).

Das EFS war nach 2 Jahren im Vergleich zu historischen Kontrollen signifikant besser, berichtete Stock (2-Jahres-EFS 66% vs. 34% in historischen Kontrollen). Das OS nach fast 3 Jahren lag bei 79%. Dieses Ergebnis war vergleichbar mit den Ergebnissen aus anderen Studien, in denen pädiatrische ALL-Regime bei Erwachsenen eingesetzt wurden, sagte Stock. Ein längeres Follow-up sei notwendig, um die Ergebnisse zu validieren.

"Dieses Regime wird in zukünftigen Studien als Backbone eingesetzt, um neue Antikörper und TKIs zu prüfen. Ziel ist die Eradikation der minimalen Resterkrankung (MRD) und eine weiteren Verbesserung des Überlebens von Patienten mit ALL", so Stock abschließend.

as

Literaturhinweise:
(1) Wendy Stock et al. ASH 2014, Abstract #796.
(2) Larsen E, JCO 2011; 29 suppl:2.

Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs