Montag, 24. September 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken
Studien


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
24. Juli 2012

Editorial: Schwerpunkte Kopf-Hals-Tumoren und gynäkologische Tumoren

Prof. Dr. Barbara Schmalfeldt, München

JOURNAL ONKOLOGIE präsentiert sich mit dieser Ausgabe in einem neuen Erscheinungsbild. Es wurde komplett überarbeitet, um die Artikel noch übersichtlicher und „lesefreundlicher“ präsentieren zu können. Inhaltlich bieten wir Ihnen wieder in bewährter Weise einen bunten Strauß an interessanten Themen. Der erste Schwerpunkt beschäftigt sich mit Kopf-Hals-Tumoren. Der Beitrag von Prof. A. Dietz aus Leipzig behandelt multimodale Therapieansätze bei Kopf-Hals-Tumoren und soll insbesondere den Blick auf die funktionelle Abwägung von Therapieprotokollen schärfen. Daran anschließend beschreibt PD Dr. A. Lorenz, Ulm, aktuelle Aspekte der Rehabilitation nach totaler Laryngektomie. Im Blickpunkt steht die Stimmrehabilitation mit Stimmprothesen, die eine schnelle und komplikationslose Ersatzstimmbildung unter Erhalt der individuellen Stimmmerkmale ermöglicht.

Inhalt des zweiten Schwerpunktes sind gynäkologische Tumoren. In ihrem Artikel über die Standardtherapie des Vulvakarzinoms stellt Prof. M. Hampl von der Frauenklinik der Universität Düsseldorf auch die kritische Frage nach dem Stellenwert der Sentinel-Lymphonodektomie als alternative Therapieoption zur kompletten Lymphonodektomie in frühen Tumorstadien. PD Dr. J. Engel und Prof. O. Ortmann von der Universitätsfrauenklinik Regensburg konzentrieren sich in ihrem Übersichtsartikel auf die stadiengerechte Therapie des Endometriumkarzinoms unter besonderer Berücksichtigung momentan bestehender Kontroversen wie z.B. offenem versus laparoskopischem Zugang, Lymphonodektomie, adjuvanter Radiotherapie und adjuvanter Chemotherapie. Ein kritisches Update zu Uterinen Sarkomen geben Prof. G. Köhler und Kollegen von der Universitätsmedizin Greifswald. Die in dieser Übersicht gegebenen Empfehlungen beruhen auf der aktuellen Literatur, den NCCN-Guidelines und den Erfahrungen aus der Beratungstätigkeit des „Deutschen klinischen Kompetenzzentrums für genitale Sarkome und Mischtumoren (DKSM)“ der Universitätsmedizin Greifswald.

Nicht zuletzt finden Sie wie jedes Jahr aktuelle Berichte des Kongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO), der diesmal wieder in Chicago stattfand und eine ganze Reihe interessanter Studienergebnisse und Ausblicke auf zukünftige Therapien bot. Inhaltlich abgerundet wird diese Ausgabe von JOURNAL ONKOLOGIE in bewährter Manier durch aktuelle Kongressberichte, Interviews und Kommentare.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen Ihre

Prof. Dr. Barbara Schmalfeldt, München



 

Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs