Donnerstag, 14. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
15. Dezember 2014

CML: Nilotinib erhöht die Chance auf ein therapiefreies Leben

Nach den Daten der ENESTnd-Studie erreichen CML-Patienten mit Nilotinib (Tasigna®) eine tiefere molekulare Remission (MR) als mit Imatinib. Dies bietet ihnen die Chance auf ein therapiefreies Leben. Verschiedene Absetzstudien prüfen, ob und wie lange Patienten ohne TKI-Therapie krankheitsfrei bleiben, berichtete Prof. Dr. Andreas Hochhaus, Jena, auf der DGHO-Jahrestagung in Hamburg.

Anzeige:
 
 

Das größte Risiko für eine Progression besteht in den ersten drei Jahren der CML-Therapie. Treten Patienten während dieser Zeit in die akzelerierte Phase ein, liegt die Todesrate nach 10,5 Monaten bei 50%, nach zwei Jahren bei 70%. "Daher sollte eine Progression unter allen Umständen vermieden werden", berichtete Hochhaus. Als Zulassungsstudie für die Erstlinienbehandlung von CML-Patienten konnte die Studie ENESTnd zeigen, dass Nilotinib in zwei verschiedenen Dosierungen von 800 mg/d und 600 mg/d mit 2,1% bzw. 3,5% gegenüber der 400 mg/d Imatinib-Vergleichsgruppe mit 7,4% das Progressionsrisiko signifikant reduzierte (p=0,028 bzw. p=0,0403). Ein besonders prädiktiver Wert für ein besseres Gesamtüberleben ist das BCR-ABL-Level von ≤ 10% nach 3 Monaten Therapie, da Patienten ohne eine frühe molekulare Remission (EMR) ein signifikant schlechteres 5-Jahres-Gesamtüberleben von nur 80% haben [1]. Mit Nilotinib 600 mg/d erreichen nach 3 Monaten 91% der Patienten eine EMR, während es unter Imatinib 400 mg/d nur 67% der Patienten sind (2).
 
Absetzen der TKI unter Nilotinib

Die nächste Herausforderung in der CML-Therapie wird es sein, ob Patienten mit einer tiefen MR weiterhin auch ohne Therapie stabil bleiben. Dies wird aktuell in Absetzstudien geprüft. Eine dieser Studien ist die TIGER-Studie, in der die "Chance auf Heilung" unter der Kombinationstherapie Nilotinib plus PEG-Interferon im Vergleich zu Nilotinib-Monotherapie untersucht wird. Nach 24 Monaten erhalten Patienten, sobald sie eine tiefe molekulare Remission von MR4 bzw. MR4,5 erreicht haben, nur noch PEG-Interferon.

cm

Novartis-Lunch-Meeting CML: "Brauchen wir anspruchsvollere Therapieziele bei CML?", im Rahmen der DGHO-Jahrestagung, Hamburg, 12.10.2014

Literaturhinweise:

(1) Saglio G et al. Blood 2013; Abstract 92.
(2) Hughes TP et al. Blood 2014; 123(9):1353-60.

Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017