Montag, 13. Juli 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

24. Mai 2012

Sanofi Oncology stellt beim ASCO-Kongress Substanzen in der fortgeschrittenen Phase der klinischen Entwicklung vor

Sanofi hat heute bekanntgegeben, dass Abstracts über innovative Arzneimittel und Forschungssubstanzen des Unternehmens beim Jahreskongress der American Society of Clinical Oncology vom 1. bis 5. Juni 2012 in Chicago (Illinois) präsentiert werden sollen. Die Substanzen, die entweder auf dem Markt erhältlich sind oder sich in der fortgeschrittenen Phase der klinischen Entwicklung befinden, werden in über 170 Abstracts erwähnt, die im Rahmen des Kongresses vorgestellt werden.

Anzeige:
Fachinformation

23. Mai 2012

Sertürner-Preis für Erforschung des Gewöhnungseffektes bei Opioiden

Die Sertürner Gesellschaft e.V. ehrte auf ihrer Jahrestagung in Einbeck den Jenaer Pharmakologen Prof. Dr. Stefan Schulz vom Universitätsklinikum Jena für seine Forschungsarbeiten zu den Mechanismen der Toleranzentwicklung gegen Schmerzmittel. Bei längerer Einnahme von Opioiden muss häufig die Dosis gesteigert werden, um bei der Therapie chronischer Schmerzen einen konstanten Therapieeffekt zu erzielen. Damit steigt aber auch das Risiko für Nebenwirkungen. Die Ursache für diesen...

PET und PET/CT bei Speiseröhrenkrebs: Nutzen lässt sich mangels aussagekräftiger Studien zurzeit nicht beurteilen

Der Stellenwert der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) alleine oder in Kombination mit einer Computertomographie (CT) zur Stadienbestimmung (Staging) des Ösophaguskarzinoms, zum Therapieansprechen (Restaging) und zur Rezidivdiagnostik sind derzeit Gegenstand einer Untersuchung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Die vorläufigen Ergebnisse hat das Institut am 23. Mai 2012 veröffentlicht. Bis zum 21. Juni 2012 können interessierte Personen und...

Zirkulierende Tumorzellen: Vielfalt an Tumorzellen macht Charakterisierung zur Pflicht

In einer nun veröffentlichten Studie, in deren Rahmen einzelne Tumorzellen aus dem Blut von Brustkrebs-Patientinnen untersucht wurden, kommen US-amerikanische Wissenschaftler zu dem Schluss, dass ein streuender Tumor bis zu fünf genetisch unterschiedliche Zellsorten ins Blut abgeben kann. Hierzu erklärt Dr. med. Ulrich Pachmann, Transfusionsmediziner und Leiter der Laborpraxis Dr. Pachmann im Transfusionsmedizinischen Zentrum Bayreuth (TZB):

Hämatoonkologen für Rituximab-Studie mit Paul-Martini-Preis 2012 ausgezeichnet

Für ihre herausragende Arbeit zur Therapie der chronisch-lymphatischen Leukämie (CLL) mit dem monoklonalen Antikörper Rituximab (MabThera®) wurden die Hämatoonkologen Prof. Stephan Stilgenbauer, Ulm, und Prof. Michael Hallek, Köln, mit dem Paul-Martini-Preis 2012 ausgezeichnet. Die Roche Pharma AG freut sich mit den Preisträgern, deren Forschung entscheidend dazu beigetragen hat, erstmals eine signifikante Verlängerung des Gesamtüberlebens bei CLL-Patienten durch die...

Erste Ergebnisse einer Phase-III-Studie mit Regorafenib bei gastrointestinalen Stroma-Tumoren als ASCO-"Late Breaking Abstract"

Auf dem 48. Jahreskongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO), der vom 1. bis 5. Juni in Chicago, Illinois (USA) stattfindet, wird Bayer HealthCare neue Daten zu Sorafenib sowie mehreren onkologischen Entwicklungspräparaten präsentieren. Die Daten, darunter zwei mündliche Präsentationen als "Late Breaking Abstracts" zu den weit fortgeschrittenen Entwicklungspräparaten Regorafenib und Alpharadin (Radium-223-Chlorid), unterstreichen das Engagement von Bayer in der Krebsforschung...

16. Mai 2012

Drei Phase-III-Studien zu Lenalidomid an Patienten mit neu diagnostiziertem multiplen Myelom

Die Ergebnisse von drei Phase-III-Studien über die kontinuierliche Anwendung von Lenalidomid bei Patienten mit neu diagnostiziertem multiplen Myelom (MM) bzw. die Erhaltungstherapie mit Lenalidomid im Anschluss an eine autologe Stammzellentransplantation wurden nun im New England Journal of Medicine veröffentlicht. Alle drei Publikationen stellen die zunehmenden klinischen Erkenntnisse in den Vordergrund, die für eine Lenalidomid-Behandlung in diesen therapeutischen Bereichen sprechen.

Knollenblätterpilz-Gift alfa-Amanitin in der Krebstherapie einsetzbar? Kooperationsforum „Biopharmaceuticals“ am 23. Mai

Konjugate aus Antikörpern und Toxinen stellen ein neues biopharmazeutisches Wirkstoffprinzip dar. Wissenschaftlern ist es nun gelungen, alfa-Amanitin aus dem Knollenblätterpilz – eines der potentesten Gifte des Pflanzenreichs – an einen Antikörper zu binden und im Kampf gegen Krebs zu nutzen: So wird Amanitin zielgenau in Tumorzellen transportiert und zerstört nur diese spezifisch.

Organerhaltende Behandlung von fortgeschrittenem Blasenkrebs: Radiochemotherapie weit wirksamer als alleinige Bestrahlung

Bei der Behandlung von Blasenkrebs im fortgeschrittenen Stadium verbessert die Kombination von Strahlenbehandlung und gleichzeitiger Chemotherapie die Prognose der Patienten deutlich, wie eine aktuelle Studie aus Großbritannien zeigt. „Die Radiochemotherapie bietet für viele Patienten eine schonende Alternative zu einer Radikaloperation, und eine Entfernung der Blase kann dadurch meistens vermieden werden“, betont Professor Dr. med. Jürgen Dunst, Direktor der Klinik für Strahlentherapie an...

Das könnte Sie auch interessieren

Mit individuell zugeschnittenen Behandlungen länger überleben

Mit individuell zugeschnittenen Behandlungen länger überleben
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Lange Zeit galt die Diagnose Lungenkrebs als sicheres Todesurteil. Dank neuer Diagnostik und personalisierter Behandlungsmethoden haben sich die Aussichten für Betroffene in den letzte fünf Jahren dramatisch verbessert, wie Experten auf dem Kongress der European Respiratory Society (ERS) in Mailand erklärten. Wichtig sei, stets einen Lungenfacharzt in die Behandlung mit einzubeziehen, betont die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). Patienten...

Was verstehen Ärzte unter „Therapielinien“?

Die Behandlung von Krebs richtet sich nach Art und Stadium der Erkrankung sowie dem individuellen Befinden des Patienten. Neben der Operation und der Strahlentherapie ist die medikamentöse Therapie eine wichtige Option. Wann welche Maßnahmen zum Einsatz kommen sollten, wird in ärztlichen Leitlinien festgehalten. Welche Medikamente zu welchem Zeitpunkt am wirksamsten und verträglichsten sind, wird zuvor in klinischen Studien untersucht. Basierend auf den Ergebnissen...

EHA25 virtuell
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib
  • CML: Initialer Abfall an BRC-ABL1-Transkripten sagt Wahrscheinlichkeit für späteres Erreichen einer TFR voraus
  • Management der ITP: Lebensqualität der Patienten im Fokus

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden