Sonntag, 26. Mai 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

09. Mai 2019

Metastasiertes Prostatakarzinom: Aktuelle Daten bestärken Einsatz von Abirateron

Metastasiertes Prostatakarzinom: Aktuelle Daten bestärken Einsatz von Abirateron
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Der Androgenbiosynthese-Inhibitor Abirateronacetat (Abirateron, Zytiga®) zählt zu den Standardtherapien des metastasierten Prostatakarzinoms und hat sich sowohl in klinischen Studien als auch im Praxisalltag bewährt. Auf einer Pressekonferenz anlässlich des GU-ASCO 2019 präsentierte PD Dr. Martin Bögemann, Münster, die Daten seiner retrospektiven Real-World-Studie zur Erstlinientherapie des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms...

Kryokonservierung von Ei- und Samenzellen wird Kassenleistung

Kryokonservierung von Ei- und Samenzellen wird Kassenleistung
© Stockfotos-MG - stock.adobe.com

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), das voraussichtlich Mitte Mai 2019 in Kraft tritt, fallen die Kosten für fruchtbarkeitserhaltende Maßnahmen für junge Patientinnen und Patienten mit Krebs in die Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen. Die Regelung geht auf eine Initiative der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. und der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs (DSfjEmK) zurück....

Myeloproliferative Neoplasien: Personalisierte Immuntherapie

Myeloproliferative Neoplasien: Personalisierte Immuntherapie
© Kateryna_Kon - stock.adobe.com

Myeloproliferative Neoplasien (MPN) führen zu einer gesteigerter Bildung von Blutzellen, Anfälligkeit zu Thrombosen und häufiger Transformation in eine akute Leukämie. Krebserregende Mutationen in den Genen JAK2, CALR und MPL u.a. konnten bereits als Verursacher identifiziert werden. Obwohl die Krankheitsvorgänge bekannt sind, bleibt die Stammzellentransplantation bisher die einzige Heilbehandlung für wenige Patienten mit den passenden Voraussetzungen....

RNA-Forschung: Neue Ansätze für die Onkologie

RNA-Forschung: Neue Ansätze für die Onkologie
© ustas - stock.adobe.com

Jahrzehnte lang galten RNA-Moleküle fast ausschließlich als mobile Erbgut-Abschriften in der Zelle. Dass die fadenförmigen Moleküle weit stärker in die zellulären Abläufe eingreifen als bislang gedacht, haben jetzt Wissenschaftler des Universitätsklinikums Freiburg und des Deutschen Krebsforschungszentrums mit einer neu entwickelten Methode gezeigt. Damit erfassten sie alle Proteine, die RNA-Moleküle binden oder von solchen Proteinen direkt...

08. Mai 2019

Mammakarzinom: Personalisierte Diät senkt Rezidivrisiko

Mammakarzinom: Personalisierte Diät senkt Rezidivrisiko
© freshidea - stock.adobe.com

Wissenschaftler der Universität von Verona präsentierten auf dem ESMO Breast Cancer Congress 2019 die ersten Ergebnisse einer noch andauernden Studie an Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium (EBC). Übergewicht und eine schnelle Zunahme des Körpergewichts bei Patientinnen mit EBC korrelieren erwiesenermaßen mit dem Auftreten von Rezidiven und einer erhöhten Mortalität. Die Teilnehmerinnen erhielten während ihrer Behandlung individuelle Beratung...

Outcome sehr junger Frauen mit Brustkrebs trotz aggressiverer Formen nicht schlechter

Outcome sehr junger Frauen mit Brustkrebs trotz aggressiverer Formen nicht schlechter
© serhiibobyk - stock.adobe.com

Brustkrebs tritt bei Frauen unter 35 Jahren vermehrt in aggressiveren Krebstypen (z.B. häufiger HER2-positiv oder triple-negative Formen) auf und ist eine der häufigsten Todesursachen in dieser Altersgruppe. Zwei unabhängige Studien aus Portugal und der Schweiz, deren Ergebnisse auf dem ESMO Breast Cancer Congress 2019 präsentiert wurden, haben gezeigt, dass die Überlebens- und Rezidivraten ähnlich der restlichen Brustkrebspopulation sind, wenn die Patientinnen...

Dickdarmkrebs: Wachstumshemmung durch Kombination aus Ernährungsfaktoren und Darmbakterien

Dickdarmkrebs: Wachstumshemmung durch Kombination aus Ernährungsfaktoren und Darmbakterien
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Forscher der Universität Luxemburg haben entdeckt, dass eine bestimmte Kombination aus Ernährungsfaktoren und Darmbakterien das Wachstum von Dickdarmkrebs verlangsamen kann. Die Ergebnisse wurden in der Open-Acess-Fachzeitschrift Cell Reports veröffentlicht und könnten genutzt werden, um die Wirksamkeit von Chemotherapien zu steigern und ihre Nebenwirkungen zu verringern.

BRCA-mutiertes fortgeschrittenes Ovarialkarzinom: Zulassungsempfehlung für Olaparib nach Primärtherapie

BRCA-mutiertes fortgeschrittenes Ovarialkarzinom: Zulassungsempfehlung für Olaparib nach Primärtherapie
© 7activestudio / Fotolia.com

Das Commitee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat eine positive Empfehlung für die Zulassung von Olaparib Filmtabletten für die Erhaltungstherapie nach einer Primärtherapie beim BRCA-mutierten fortgeschrittenen Ovarialkarzinom ausgesprochen. Die Empfehlung gilt für die Erhaltungstherapie von erwachsenen Patientinnen mit einem fortgeschrittenen (FIGO Stadium III und IV) BRCA 1/2-mutierten (Keimbahn und/oder...

Osteoprotektive Therapie: Denosumab nimmt Schlüsselrolle im Tumormanagement ein

Osteoprotektive Therapie: Denosumab nimmt Schlüsselrolle im Tumormanagement ein
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Mit dem Ziel, krebsbedingte Knochenschädigungen bei Tumorpatienten besser zu erkennen und zu behandeln, wurde vor einem Jahrzehnt das Arbeitsgebiet der Osteoonkologie etabliert. Ebenfalls seit einer Dekade findet die Akademie Knochen und Krebs (AKUK) statt, in deren Rahmen sich Onkologen über Standards und Fortschritte in der Osteoprotektion informieren können. Wie Experten im Rahmen eines Pressegesprächs zum Auftakt der 10. AKUK deutlich machten, hat sich die...

06. Mai 2019

Steigerung der Wirksamkeit von T-Zell-Immuntherapien und anti-CD39-Therapien durch ASOs

Neue Strategien werden dringend benötigt, um den Tumor-Escape-Mechanismus auszuschalten und Tumoren für Immunzellen besser angreifbar zu machen.  Anti-CD39-Antisense oligonucleotide (ASOs) sind ein neuer Ansatz, um Anti-Tumor-Immunantworten zu verbessern. CD39 wird in verschiedenen Immunzellen exprimiert sowie in bestimmten Tumorzellarten, es unterstützt den Tumor dabei, der Erkennung durch das Immunsystem zu entgehen und so zerstört zu werden.

Rezidiviertes Ovarialkarzinom: Erhaltungstherapie mit Niraparib verlängert die symptomfreie Zeit

Rezidiviertes Ovarialkarzinom: Erhaltungstherapie mit Niraparib verlängert die symptomfreie Zeit
© nerthuz / Fotolia.com

Der PARP-Inhibitor Niraparib (Zejula®) verlängert bei Patientinnen mit rezidiviertem Ovarialkarzinom nicht nur das Überleben sondern auch die Zeit ohne Symptome oder Toxizitäten unabhängig vom BRCA-Status. Dies zeigt die TWiST (Time Without Symptoms or Toxicity)-Analyse der Daten der ENGOT-OV16/NOVA Studie. Bei Patientinnen, die nach Platin-basierter Rezidivtherapie eine Erhaltungstherapie mit Niraparib erhielten, traten Symptome und Toxizitäten (Grad...

CLL: aktualisierte Onkopedia-Leitlinie empfiehlt Ibrutinib für alle Patienten in der Erstlinientherapie

Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. (DGHO) hat Anfang April 2019 eine aktualisierte onkopedia-Leitlinie zur Therapie von Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) veröffentlicht (1). Ausgangspunkt waren v.a. Ergebnisse aus mehreren aktuellen Phase-III-Studien, in denen die verschiedenen Therapieansätze bei CLL direkt miteinander verglichen wurden. Wesentliche Neuerungen betreffen v.a. die Therapiestruktur in der...

Das könnte Sie auch interessieren

Zielgerichtete Brustkrebstherapie ist erfolgreich

Brustkrebs kann jede Frau treffen. Eine von acht Frauen wird im Laufe ihres Lebens mit der Diagnose konfrontiert - allein in Deutschland sind das 72.000 Frauen im Jahr. Doch dank innovativer Forschung und Entwicklung wurden gerade in der Behandlung von Brustkrebs in den vergangenen Jahren große Fortschritte erreicht. Heute sind zielgerichtete Medikamente verfügbar, die die Überlebensaussichten von Frauen mit Brustkrebs entscheidend verbessern.

Heller Hautkrebs: Signalweg entschlüsselt

Beim Hautkrebs gibt es verschiedene Krankheitsformen: Mit Abstand am häufigsten ist dabei das so genannte Basalzellkarzinom, eine Form von hellem Hautkrebs, bei der sich der Tumor von seinem Entstehungsort in der Haut langsam aber stetig ausbreitet. Zwar bildet das Basalzellkarzinom im Allgemeinen keine Tochtergeschwülste (Metastasen), der Tumor sollte jedoch so früh wie möglich behandelt werden, da er ansonsten das umgebende Gewebe zerstören und sogar Muskeln...