Sonntag, 26. Mai 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

16. Mai 2019

CLL: Phase-III-Studie zu Acalabrutinib erreicht primären Endpunkt

CLL: Phase-III-Studie zu Acalabrutinib erreicht primären Endpunkt
© Yurii - stock.adobe.com

Es liegen positive Ergebnisse der Phase-III-Studie ASCEND zu Acalabrutinib bei vorbehandelten Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) vor. Die Daten zeigen eine statistisch signifikante und klinisch relevante Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS) durch die Behandlung mit einer Acalabrutinib-Monotherapie im Vergleich zu einer Kombinationstherapie aus Rituximab/Bendamustin oder Rituximab/Idelalisib. Besonders hervorzuheben ist das Sicherheits- und...

DNA-Impfungen in Kombination mit Anti-PD-L1-Antikörper bei Patienten mit progressivem Glioblastom

DNA-Impfungen in Kombination mit Anti-PD-L1-Antikörper bei Patienten mit progressivem Glioblastom
© lukszczepanski - stock.adobe.com

Glioblastome machen bei Erwachsenen unter den aus Hirngewebe entstehenden Tumoren etwa die Hälfte der Fälle aus und sind nach wie vor nicht heilbar. Die mittlere Überlebenszeit liegt mit gängigen Therapiemethoden wie Bestrahlung, Chemotherapie und operativer Reduktion der Tumoren bei etwa 15 Monaten. In einer aktuell laufenden Phase-I/II-Studie wird darum die Wirksamkeit eines DNA-Impfstoffs in Kombination mit dem Anti-PD-L1-Antikörper Avelumab getestet.

CLL und NHL: Therapeutische Gleichwertigkeit von CT-P10 gegenüber dem Referenz-Rituximab

CLL und NHL: Therapeutische Gleichwertigkeit von CT-P10 gegenüber dem Referenz-Rituximab
© Kateryna_Kon - stock.adobe.com

Kürzlich präsentierte Daten des deutschen wissenschaftlichen Verlaufsregisters ONCOreg der Projektgruppe internistische Onkologie (PIO) zum Einsatz von Rituximab-Biosimilars (in knapp 95% der Fälle Truxima® (CT-P10)) bei Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) und Non-Hodgkin-Lymphomen (NHL) weisen auf die therapeutische Gleichwertigkeit von CT-P10 gegenüber dem Referenz-Rituximab im klinischen Alltag hin (1-3). Es wurden keine...

HCC: FDA-Genehmigung zu klinischer Phase-I/II-Studie mit ABX196

HCC: FDA-Genehmigung zu klinischer Phase-I/II-Studie mit ABX196
© Axel Kock - stock.adobe.com

Die Genehmigung eines Antrags zur Zulassung einer klinischen Studie mit ABX196 („Investigational New Drug“, IND) durch die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA (Food and Drug Administration) wurde bekanntgegeben. ABX196 zeigte in präklinischen HCC-Tiermodellen eine starke Wirksamkeit. Die offene IND-Genehmigung ermöglicht es, ABX196 in Kombination mit dem Checkpoint-Inhibitor Nivolumab (Opdivo®) in einer ersten klinischen Studie der Phase I/II...

Neues Strahlenschutzgesetz: Maximale Sicherheit in der Nuklearmedizin

Neues Strahlenschutzgesetz: Maximale Sicherheit in der Nuklearmedizin
© Thomas Hecker - stock.adobe.com

Von der Schilddrüse über Herz und Brust bis zur Prostata: In Deutschland finden in der Nuklearmedizin jährlich über 3 Millionen Untersuchungen und Therapien statt. Das neue Strahlenschutzgesetz, das zum Beginn des Jahres in Kraft getreten ist, betont nochmals stärker, vor jeder Untersuchung oder Behandlung gewissenhaft zu entscheiden, ob die jeweilige Anwendung gerechtfertigt ist. Zudem ist jetzt auch rechtlich verankert, dass Patienten erst entlassen werden...

15. Mai 2019

Therapieresistentes Prostatakarzinom: Epigenetischer Stopp-Schalter entdeckt

Therapieresistentes Prostatakarzinom: Epigenetischer Stopp-Schalter entdeckt
© Universitätsklinikum Freiburg

Freiburger Forscher haben eine neue Möglichkeit entdeckt, um das Wachstum von Prostatakrebszellen zu blockieren, bei denen bislang etablierte Therapien nicht mehr wirken. Sie entschlüsselten die Struktur und den Wirkmechanismus des Enzyms KMT9, das zur Gruppe der Histon-Methyltransferasen gehört. Diese heften durch post-translationale Modifikation Methylreste an die Histone. Wird die KMT9-Bildung blockiert, sterben selbst vollständig therapieresistente Tumorzellen ab,...

Leitlinien-Update zur CLL: Zweitlinienempfehlung für Kombinationstherapie Venetoclax + Rituximab

Leitlinien-Update zur CLL: Zweitlinienempfehlung für Kombinationstherapie Venetoclax + Rituximab
© Kateryna_Kon - stock.adobe.com

Im Zuge des aktuellen Leitlinien-Updates zur chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) hat die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) die Kombinationstherapie aus Venetoclax (Venclyxto®) und Rituximab durchgängig für die Zweitlinientherapie von fitten („go go“) sowie unfitten („slow go“) Patienten empfohlen (1). Das Chemotherapie-freie und auf 24 Monate begrenzte Regime aus BCL-2-Inhibitor und...

Immunonkologie: Langzeitperspektiven für Melanom-Patienten

Immunonkologie: Langzeitperspektiven für Melanom-Patienten
© lavizzara - stock.adobe.com

Etwa jedes 30.-40. Kind, das heute geboren wird, wird im Laufe seines Lebens ein malignes Melanom entwickeln. Früh erkannt, stehen die Überlebenschancen vergleichsweise gut, liegen jedoch bereits Metastasen vor, sinken die Überlebensraten massiv. Prof. Dr. Ralf Gutzmer, Hannover, stellte im Mai im Rahmen eines Symposiums auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin neue Therapieoptionen vor, die sich aus der Immuntherapie ergeben.

14. Mai 2019

Glioblastom-Therapie: Experimentelles LED-Implantat

Glioblastom-Therapie: Experimentelles LED-Implantat
© lukszczepanski - stock.adobe.com

Sie kehren immer wieder zurück und gelten daher als unheilbar: Glioblastome. Ein LED-Implantat, das mittels direkt im Hirn ausgesendeten Lichts die aggressiven Hirntumorzellen eliminieren soll, hat in vitro hohe Wirksamkeit sowie in ersten Untersuchungen in vivo eine sehr gute Verträglichkeit gezeigt. Die Ergebnisse werden im Rahmen der Mitte Mai in Würzburg stattfindenden 70. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie vorgetragen.

Späte hepatische Nebenwirkungen nach antineoplastischer Therapie bei Krebs im Kindesalter

Späte hepatische Nebenwirkungen nach antineoplastischer Therapie bei Krebs im Kindesalter
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Aufgrund immer effektiverer Therapiemethoden gegen Krebs im Kindesalter haben sich die Überlebensraten in den letzten Jahren deutlich verbessert. Allerdings gehen diese Erfolge oft mit späten Therapie-bedingten Komplikationen einher. Dabei sind Leber-Komplikationen während und nach der Behandlung von Krebs im Kindesalter am häufigsten. Risikofaktoren für solche spät auftretenden Nebenwirkungen bei Kindern sind allerdings nach wie vor weitestgehend unbekannt. Um...

  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Perspektiven für Frauen mit Eierstockkrebs

In der medikamentösen Behandlung von Frauen mit fortgeschrittenem Eierstockkrebs wurde erstmals nach fast 15 Jahren ein Fortschritt erzielt: Das neue Medikament, ein sogenannter Angiogenesehemmer, greift den Tumor gezielt an und verzögert damit das Fortschreiten der Krebserkrankung. Für die betroffenen Frauen ist dies ein großer Vorteil: Die Therapie ermöglicht ihnen mehr Zeit, die sie – trotz der schweren Erkrankung – weitestgehend beschwerdefrei...

Was Krebspatienten in der kalten Jahreszeit beachten sollten

Was Krebspatienten in der kalten Jahreszeit beachten sollten
© Jenny Sturm / fotolia.com

Außen kalt, innen überheizt, dazu Glatteis, Schnee und trübes Licht – der Winter ist für Krebspatienten keine leichte Zeit. Aufgrund der geschwächten Immunabwehr und den damit einhergehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen sind besondere Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Im Monatsthema Dezember gibt das ONKO-Internetportal hilfreiche Tipps, wie Krebspatienten gut und sicher durch die kalten Monate kommen.