Dienstag, 22. Oktober 2019
Navigation öffnen

Medizin

21. Oktober 2019

„Kein Zusatznutzen“ trotz lebensverlängernder Wirkung – Dieser G-BA-Beschluss wird Krebspatienten nicht gerecht

Dacomitinib (Vizimpro®) kann die Überlebenszeit von Patienten mit einer bestimmten Form von unheilbarem Lungenkrebs um mehr als 7 Monate verlängern (1). Das Medikament ermöglicht Krebspatienten mit einer ungünstigen Prognose im Median fast drei Jahre Lebenszeit (1). Darin jedoch erkennt der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) keinen Zusatznutzen für Patienten (2). Dieser Beschluss kann nicht im Sinne der Krebspatienten in Deutschland sein.
 

Anzeige:
Fachinformation

Biosimilars: Gesundheitsexperten sehen Optimierungsbedarf

Biosimilars: Gesundheitsexperten sehen Optimierungsbedarf
© jd-photodesign - stock.adobe.com

Am 16.08.2019 trat das Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) in Kraft (1). Ziel des Gesetzes ist eine Verbesserung der Qualität und Sicherheit der Arzneimittelversorgung. Gleichzeitig sind jedoch auch Regelungen vorgesehen, die gesetzlichen Krankenkassen mehr Einsparungen ermöglichen sollen. Unter anderem wird festgelegt, den Preiswettbewerb von Biosimilars durch eine automatische Substitution auf Apothekenebene analog zu Generika ab August 2022 zu...

Zusatzweiterbildung zum Ernährungsmediziner: Erste Landesärztekammer verabschiedet erweiterte Weiterbildungsordnung

Eine aktuelle Auswertung von Krankenhaus- und Pflegeheim-Daten zur Ernährungssituation in deutschen Einrichtungen zeigt: In deutschen Krankenhäusern besteht ein deutliches Defizit an ernährungsmedizinischer Fachkompetenz; es fehlt an Ernährungsmedizinern (1). In medizinischen Ausbildungscurricula von Studierenden und Fachärzten werden ernährungsmedizinische Themen bisher nur unzureichend abgedeckt. Die Ärztekammer Bremen hat nun als erste...

Hochauflösender Ultraschall im Operationssaal ermöglicht zielgerichtete Tumorentfernung

Hochauflösender Ultraschall im Operationssaal ermöglicht zielgerichtete Tumorentfernung
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Brustkrebspatientinnen nach der ersten Operation einen zusätzlichen Eingriff ersparen? Dank Ultraschall-unterstütztem Operieren wird das immer häufiger möglich, denn so kann der Operateur besonders exakt erkennen, wo er schneidet – und das erkrankte Gewebe sehr zielgerichtet entfernen. Laut einer aktuellen Studie (1) wird bei rund einem Drittel der Patientinnen eine weitere Operation unnötig. In der Hirnchirurgie können dank des Ultraschalls...

Fortgeschrittenes Prostatakarzinom: Erweiterte Möglichkeiten der Sequenztherapie

Fortgeschrittenes Prostatakarzinom: Erweiterte Möglichkeiten der Sequenztherapie
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Die Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms wird durch moderne Androgenrezeptor-Inhibitoren wie Apalutamid solchermaßen ergänzt, dass die Sequenztherapie effektiv verlängert wird, wie Prof. Dr. med. Kurt Miller, Berlin, auf dem aktuellen DGU-Kongress in Hamburg hervorhob. Zusammen mit anderen Hormontherapeutika wie Abirateron kann nunmehr eine den Progress aufschiebende Behandlung bereits im nicht-metastasierten Stadium bei Hochrisiko-Patienten begonnen werden.

17. Oktober 2019

NSCLC: Preis für klinische Forschungsarbeiten zu onkogenen Treibermutationen

NSCLC: Preis für klinische Forschungsarbeiten zu onkogenen Treibermutationen
© Axel Kock - stock.adobe.com

Die klassische Chemotherapie war viele Jahrzehnte lang das Rückgrat der Behandlung des Lungenkarzinoms. Insbesondere in den vergangenen Jahren hat die Therapielandschaft jedoch eine deutliche Veränderung erfahren. Kann eine molekulare Alteration nachgewiesen werden, stehen häufig zielgerichtete Therapien zur Verfügung (1). Wenngleich so mittlerweile ein deutlich verbessertes Überleben über mehrere Jahre hinweg erzielt werden kann (2), besteht weiterhin ein hoher...

DGHO: Austausch stärken, Nachwuchs fördern, Innovationen managen

DGHO: Austausch stärken, Nachwuchs fördern, Innovationen managen
© Africa Studio / Fotolia.com

Über 6.200 Experten besuchten die aktuelle Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie – so viele wie noch nie. Das große Interesse unterstreicht, wie stark im derzeit dynamischsten Bereich der Medizin der Bedarf nach Austausch, Networking, Fortbildung und Innovationsmanagement wächst. Der wichtigste wissenschaftliche Kongress für das Fachgebiet im deutschsprachigen Raum...

ERC Synergy Grant für ambitioniertes Forschungsvorhaben zum Thema DNA-Damage-Response/DNA-Reparatursysteme

ERC Synergy Grant für ambitioniertes Forschungsvorhaben zum Thema DNA-Damage-Response/DNA-Reparatursysteme
© lvcandy / Fotolia.com

Joanna Loizou, Principal Investigator am CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, erhält zusammen mit Jacob Corn, ETH Zürich, und Steve P. Jackson, Universität Cambridge, UK einen renommierten Synergy Grant des European Research Council (ERC) für ein ambitioniertes Forschungsvorhaben zum Thema DNA-Damage-Response/DNA-Reparatursysteme. Rund 2,95 Millionen Euro der prestigeträchtigen Förderung...

Neue Daten der TAILORx-Studie bestätigen Bedeutung des Oncotype DX Brustkrebstests für die Chemotherapie-Planung

Neue Daten der TAILORx-Studie bestätigen Bedeutung des Oncotype DX Brustkrebstests für die Chemotherapie-Planung
© nobeastsofierce/Adobe Stock

Neue Daten der TAILORx-Studie, in JAMA Oncology veröffentlicht, erweitern die solide Evidenzbasis und bestätigen die einzigartige Fähigkeit des Tests Oncotype DX Breast Recurrence Score® als Entscheidungshilfe in der Chemotherapie-Planung. Klinische Ergebnisse bei Patientinnen mit hohem Wert im Recurrence Score® Test wurden in einem Vortrag auf dem ESMO-Kongress 2019 vorgestellt. Mit der vierten Publikation in einer wissenschaftlichen...

Plastische und rekonstruktive Chirurgie nach Krebserkrankung

Plastische und rekonstruktive Chirurgie nach Krebserkrankung
© sudok1 / Fotolia.com

Bleiben nach einer Krebstherapie Schäden, vor allem im sichtbaren Kopf- und Halsbereich, zurück, fällt es schwer, die Erinnerung an diese schwere Zeit abzustreifen. „Im Falle von Karzinomen in Gesicht und Hals geht es nicht nur darum, durch kosmetische Veränderungen Normalität zurückzuerlangen. Die Chirurgie unterstützt in erster Linie dabei, die Funktion der betroffenen Bereiche wiederherzustellen“, erklärt Prof. Dr. Götz Lehnerdt,...

16. Oktober 2019

Studiendaten bestätigen Fortschritte mit Atezolizumab und Alectinib beim fortgeschrittenen Lungenkarzinom

Studiendaten bestätigen Fortschritte mit Atezolizumab und Alectinib beim fortgeschrittenen Lungenkarzinom
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Beim ESMO wurden neue Studiendaten zur Krebsimmuntherapie und personalisierten Medizin beim Lungenkarzinom präsentiert, z.B. Daten zum Einsatz des PD-L1-Inhibitors Tecentriq®▼(Atezolizumab): So zeigt die erste Interimsanalyse der Phase-III-Studie IMpower110, dass Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) und hoher PD-L1-Expression median mehr als 7 Monate länger überleben, wenn sie Atezolizumab anstelle einer Chemotherapie...

Nicht metastasiertes kastrationsresistentes Prostatakarzinom: Der Angst vor Metastasen therapeutisch begegnen

Nicht metastasiertes kastrationsresistentes Prostatakarzinom: Der Angst vor Metastasen therapeutisch begegnen
© Korrawin - stock.adobe.com

Das nicht metastasierte kastrationsresistente Prostatakarzinom (nmCRPC) führte bislang ein Schattendasein unter den verschiedenen Entitäten des PC. Auf einem von Bayer unterstützten Symposium während des DGU-Kongresses in Hamburg schilderten Experten die Problematik des nmCRPC und stellten Daten zu einem der neueren Androgenrezeptor-Antagonisten (ARA), nämlich Darolutamid vor, welches sich in dieser Indikation im Zulassungsverfahren befindet.

mCRPC: Signifikante Senkung der Mortalität unter Cabazitaxel

mCRPC: Signifikante Senkung der Mortalität unter Cabazitaxel
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Das New England Journal of Medicine veröffentlicht Daten mit Nachweis eines Überlebensvorteils durch Cabazitaxel (Jevtana®) im Vergleich zu einem zweiten auf den Androgenrezeptor gerichteten Wirkstoff beim metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom. CARD ist eine Behandlungssequenzstudie, welche die Wirksamkeit und Sicherheit von Cabazitaxel im Vergleich zu Abirateron oder Enzalutamid nach Krankheitsprogression unter anfänglicher auf den...

Alter und Krankheit: Seneszente Zellen auch beim Menschen durch senolytische Medikamente entfernbar

Alter und Krankheit: Seneszente Zellen auch beim Menschen durch senolytische Medikamente entfernbar
© rost9 - stock.adobe.com

In einer kleinen klinischen Sicherheits- und Machbarkeitsstudie haben Forscher der Mayo Clinic zum ersten Mal nachgewiesen, dass alternde Zellen mit Senolytika aus dem menschlichen Körper entfernt werden können. Das Ergebnis wurde nicht nur in der Blutanalyse, sondern auch in der veränderten Menge seneszenter Zellen in Haut- und Fettgewebe bestätigt. Die Ergebnisse erscheinen in der Zeitschrift EBioMedicine.

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen
© pathdoc / Fotolia.com

„Ich hatte große Träume für mein Leben, jetzt denke ich oft viel, viel kurzfristiger“, sagt die 25-jährige Studentin Mia*, die vor anderthalb Jahren an Krebs erkrankte. Nach der Diagnose musste sie ihr Studium unterbrechen, ihre Familienplanung in Frage stellen und auch mit ihrem Freundeskreis einen neuen Umgang finden. Sie ist eine von rund 15.000 jungen Menschen, die jährlich im Alter von 18 bis 39 Jahren die Diagnose Krebs erhalten.

Heller Hautkrebs: Signalweg entschlüsselt

Beim Hautkrebs gibt es verschiedene Krankheitsformen: Mit Abstand am häufigsten ist dabei das so genannte Basalzellkarzinom, eine Form von hellem Hautkrebs, bei der sich der Tumor von seinem Entstehungsort in der Haut langsam aber stetig ausbreitet. Zwar bildet das Basalzellkarzinom im Allgemeinen keine Tochtergeschwülste (Metastasen), der Tumor sollte jedoch so früh wie möglich behandelt werden, da er ansonsten das umgebende Gewebe zerstören und sogar Muskeln...

ESMO 2019
  • PD-L1-positives NSCLC: Pembrolizumab-Monotherapie bei Patienten mit und ohne Hirnmetastasen vergleichbar wirksam
  • Tumormutationslast etabliert sich als prädiktiver Marker für das Ansprechen auf Pembrolizumab bei soliden Tumoren
  • Hohes und langanhaltendes Ansprechen auf Pembrolizumab-Monotherapie bei unterschiedlichen MSI-H-Tumoren
  • Checkpoint-Inhibition in der adjuvanten und metastasierten Situation hat für Patienten mit Melanom das Überleben neu definiert
  • Magenkarzinom/Adenokarzinom des ösophagogastralen Übergangs: Patienten mit MSI-high-Tumoren profitieren besonders von Checkpoint-Inhibition
  • Pembrolizumab + Chemotherapie beim Plattenepithelkarzinom-NSCLC: Überlegenes OS, PFS, ORR und PFS2 gegenüber alleiniger Chemotherapie
  • Frühes TNBC: signifikant verbesserte pCR-Rate durch neoadjuvante Therapie mit Pembrolizumab + Chemotherapie
  • HNSCC: Pembrolizumab-Monotherapie und kombiniert mit Platin-basierter Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • PD-L1-positives Magenkarzinom und AEG: Vergleichbare Lebensqualität unter Pembrolizumab-Monotherapie und Chemotherapie
  • Pembrolizumab-Monotherapie beim vorbehandelten mTNBC: Klarer Trend zu verbessertem Überleben mit zunehmender PD-L1-Expression