Donnerstag, 5. Dezember 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

05. Dezember 2019

Anzeige:
Fachinformation

VESTIGE-Studie: Neue Behandlungsmöglichkeit bei Magenkrebs verbessert Heilungschancen

Magenkrebs ist weltweit die fünfthäufigste Krebserkrankung, nach wie vor mit einer schlechten Prognose. "Tumoren des Magens stehen bei der krebsbedingten Sterblichkeit leider weltweit an Platz 3," erläutert Prof. Dr. Florian Lordick, Universitätsklinikum Leipzig. "Bisher haben wir für Patienten mit Magenkrebs wenige wirklich überzeugende Behandlungsoptionen." Trotz Operation und Chemotherapie erleiden viele Patienten einen Rückfall....

Melanom: Neue Leitlinienempfehlungen für Patienten im fortgeschrittenen Stadium

Unter Federführung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft und der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO) der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) wurde im Rahmen des Leitlinienprogramms Onkologie die aus dem Jahr 2018 stammende S3-Leitlinie zum Melanom aktualisiert. Die Änderungen betreffen Empfehlungen zur Immun- und zielgerichteten Therapie für Patient*innen im fortgeschrittenen Erkrankungsstadium. Ziel der Leitlinie ist es, Ärzt*innen evidenzbasierte...

Antikörper finden und zerstören ihre Ziele in Abhängigkeit vom Wirkort

Antikörper werden in der Therapie von Krebs- und Autoimmunerkrankungen eingesetzt, um Tumorzellen oder Zellen, die körpereigenes Gewebe angreifen, zu zerstören. Trotz Versuchen, diese Therapeutika effektiver und verträglicher zu machen, kommt es bei der Behandlung oft zu erheblichen Nebenwirkungen oder die Betroffenen sprechen irgendwann nicht mehr auf die Therapie an. Eine Arbeitsgruppe hat nun gezeigt, dass Antikörpern organspezifische Wirkmechanismen zugrunde liegen.

TIGER-Studie bei Hodentumorpatienten: Rotkreuzklinikum München mit 13 Krebspatienten deutschlandweit führend

TIGER-Studie bei Hodentumorpatienten: Rotkreuzklinikum München mit 13 Krebspatienten deutschlandweit führend
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Das Rotkreuzklinikum München therapiert im Rahmen der sogenannten TIGER-Studie deutschlandweit die meisten Patienten mit Hoden- und anderen Keimzelltumoren. Innerhalb des ersten Jahres, in dem das Team rund um Prof. Dr. Marcus Hentrich, Chefarzt der Inneren Medizin III – Hämatologie und Onkologie, an der internationalen Untersuchung teilnimmt, hat es bereits 13 von 24 deutschen Patienten bereitgestellt. Kern der 2016 international und 2017 in Europa gestarteten Studie ist die...

Deutscher Krebskongress 2020: Optimale Krebsversorgung für alle

Deutscher Krebskongress 2020: Optimale Krebsversorgung für alle
© benbro - stock.adobe.com

Der größte onkologische Fachkongress im deutschsprachigen Raum – der Deutsche Krebskongress (DKK) – findet vom 19. bis 22. Februar 2020 im City Cube Berlin statt. Unter dem Motto „informativ. innovativ. integrativ. Optimale Versorgung für alle.“ diskutieren Vertreter aus Wissenschaft, Medizin, Gesundheitswesen, Politik und Pflege in rund 300 Sitzungen über neueste Erkenntnisse aus der Forschung und Versorgung von Krebspatienten. Auch für den...

Onkologische Spitzenmedizin: Hallesche Unimedizin kooperiert mit Berliner Charité und weiteren Kliniken

Fast 500.000 Menschen in Deutschland erkranken jedes Jahr an einem bösartigen Tumor. Die Diagnose Krebs schockiert noch immer die Betroffenen. Dabei ist in den vergangenen Jahren die Krebssterblichkeit zurückgegangen und die Lebenserwartung von Tumorpatienten gestiegen. Patientinnen und Patienten mit einer Krebserkrankung brauchen eine optimale und umfassende Diagnostik und Therapie, um von den modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Medizin profitieren zu können. Neben...

04. Dezember 2019

EGFRm NSCLC: „Die effektivste Substanz sollte in die Erstlinie“

EGFRm NSCLC: „Die effektivste Substanz sollte in die Erstlinie“

In der kürzlich vorgestellten finalen Auswertung der FLAURA-Studie zum Gesamtüberleben in der Erstlinientherapie des fortgeschrittenen EGFRm NSCLC zeigte Osimertinib (Tagrisso®) eine statistisch signifikante Verlängerung des medianen Gesamtüberlebens um fast 7 Monate im Vergleich zu Gefitinib oder Erlotinib. Damit bestätigen die Daten Osimertinib als einen Standard für die Erstlinientherapie des fortgeschrittenen EGFRm NSCLC.

ALK-positives NSCLC: „Next Generation-TKI“ wie Brigatinib auf dem Vormarsch

ALK-positives NSCLC: „Next Generation-TKI“ wie Brigatinib auf dem Vormarsch
© Axel Kock - stock.adobe.com

Beim fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) können Treiberalterationen wie die ALK-Translokation heute zielgerichtet adressiert werden. ALK-spezifische Tyrosinkinaseinhibitoren (TKIs) der nächsten Generation zeichnen sich dabei im Vergleich zum Erstgenerations-TKI Crizotinib durch hohe Ansprechraten und eine deutlich verlängerte progressionsfreie Zeit aus – in der Erstlinie ebenso wie in folgenden Behandlungslinien.

Metastasiertes Magenkarzinom: Erfolgreiche Drittlinienbehandlung mit Trifluridin/Tipiracil

Metastasiertes Magenkarzinom: Erfolgreiche Drittlinienbehandlung mit Trifluridin/Tipiracil
© pixologic / Fotolia.com

Auch beim fortgeschrittenen Magenkarzinom werden inzwischen sequenzielle Therapiestrategien eingesetzt, die die Prognose der Patienten deutlich verbessert haben. Insbesondere in der Zweit- und Drittlinie hat es in den vergangenen Jahren Fortschritte gegeben. Als effektive und zudem gut verträgliche Option für die dritte Therapielinie steht seit einigen Monaten das Zytostatikum Trifluridin/Tipiracil (Lonsurf®) zur Verfügung.

Deutschlandweite Studie des Krankenhauses Nordwest zur interdisziplinären Behandlung des Magenkrebses

Deutschlandweite Studie des Krankenhauses Nordwest zur interdisziplinären Behandlung des Magenkrebses
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die Deutsche Krebshilfe unterstützt die von Ärzten und Wissenschaftlern des Krankenhauses Nordwest ins Leben gerufene deutschlandweite Studie „FLOT-HIPEC/FLOT9“. In der sehr visionären Studie wird die moderne FLOT-Chemotherapie (Al-Batran et al. Lancet 2019) mit einer zusätzlichen, die Operation begleitenden Chemo-Wärme-Therapie der Bauchhöhle (sogenannte intraoperative hypertherme Chemotherapie) kombiniert.

03. Dezember 2019

Primärtherapie der CLL – Ibrutinib in aktueller DGHO-Leitlinie durchweg empfohlene Therapieoption

In der aktuellen Onkopedia-Leitlinie zur Behandlung der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) wird Ibrutinib in der Erstlinie als einzige Therapieoption für "fitte" und "unfitte" Patienten mit del17p- oder TP53-Mutation empfohlen. Auch bei Patienten ohne del17p/TP53-Mutation, die IGHV-unmutiert sind, sollte bevorzugt eine Ibrutinib-Monotherapie eingesetzt werden – unabhängig von körperlicher Fitness und Alter. Bei allen Patienten ohne...

CRISPR-Switch: Gene in definierter zeitlicher Reihenfolge ausschalten

CRISPR-Switch: Gene in definierter zeitlicher Reihenfolge ausschalten
©IMBA/Kaminski Grafik

Kaum eine Gentechnologie hat in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erregt und gleichzeitig die molekulare Grundlagenforschung revolutioniert. Im Rahmen erster klinischer Studien wurde „CRISPR“ zur Behandlung von Blutkrankheiten bei Patienten angewandt – mit äußerst vielversprechenden Ergebnissen. Die neue Technologie namens „CRISPR-Switch“ ermöglicht es nun, die CRISPR-Technik noch präziser anzuwenden.

Neratinib zur extendierten adjuvanten Behandlung des frühen Mammakarzinoms seit 01.12.2019 in Deutschland und Österreich verfügbar

Neratinib reduziert das Risiko eines Rezidivs im 5-jährigen Beobachtungszeitraum um 42% bei erwachsenen Patientinnen mit HER2+/HR+ Mammakarzinom in einem frühen Stadium, die vor weniger als einem Jahr eine Trastuzumab-basierte Therapie abgeschlossen haben. Nach 5 Jahren zeigt Neratinib eine absolute Reduktion der Rezidivwahrscheinlichkeit von 5,1% versus Placebo. Neratinib stellt eine neue Therapieoption dar, die im Rahmen einer extendierten adjuvanten Behandlung das Rezidivrisiko...

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Frauenärzte warnen vor Folgen von Bewegungsmangel

Frauenärzte warnen vor Folgen von Bewegungsmangel
© Picture-Factory / Fotolia.com

Das Leben des Stubenhockers ist riskant: Wer körperliche Bewegung und sportliche Aktivitäten scheut, verzichtet auf einen Universalschlüssel zur Förderung der Gesundheit und zur Prävention zahlreicher schwerer Erkrankungen - Männer wie Frauen, Jung wie Alt. „Der heutige Mensch ist nicht für körperliche Passivität geschaffen. Die Evolution hat ihn noch nicht an die überwiegend sitzenden Tätigkeiten der Zivilisationsgesellschaft...

Neue Krebs-Studien zur Immuntherapie am Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) für Patienten geöffnet

Das Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) am Krankenhaus Nordwest startet jetzt in Kooperation mit der Klinik für Onkologie und Hämatologie zwei neue Studien zur Wirksamkeit eines hoch innovativen immuntherapeutischen Ansatzes unter Verwendung von sogenannten Checkpoint-Hemmern: Diese sollen die Blockaden des Immunsystems gegen Krebszellen aufheben. An der ersten Studie in Phase II nehmen Patienten mit vorbehandeltem Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom) teil, die einen...