Samstag, 26. September 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

28. Juli 2020 r/r MCL: Beschleunigte Zulassung für CAR-T-Zelltherapie Brexucabtagen autoleucel

Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat für die Anti-CD19-CAR-T-Zelltherapie Brexucabtagen autoleucel (vorher KTE-X19, TecartusTM) eine beschleunigte Zulassung erteilt. Brexucabtagen autoleucel ist die einzige zugelassene CAR-T-Zelltherapie zur Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Mantelzelllymphom (r/r MCL). Die Zulassung fußt maßgeblich auf den Ergebnissen des ZUMA-2-Studienprogramms.
„Trotz vielversprechender Fortschritte gibt es immer noch große Lücken in der Behandlung von Patienten mit MCL, die nach der Ersttherapie Fortschritte machen“, sagte Prüfarzt Dr. Michael Wang, MD Anderson Cancer Center der University of Texas. „Viele Patienten leiden an einer Hochrisikoerkrankung und haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass sie auch nach nachfolgenden Behandlungen weiter fortschreitet. Die Verfügbarkeit von Brexucabtagen autoleucel als allererste Zelltherapie für Patienten mit rezidiviertem/refraktärem MCL bietet eine wichtige Option mit einer Ansprechrate von fast 90% und frühen klinischen Anzeichen, die auf dauerhafte Remissionen in späteren Therapielinien hindeuten."

Ansprechen und Nebenwirkungen

In der einarmigen, offenen ZUMA-2-Studie sprachen 87% der Patienten auf eine einzige Infusion von Brexucabtagen autoleucel an, darunter 62% der Patienten, die ein vollständiges Ansprechen (CR) erzielten.Bei 18% der Patienten trat ein Zytokinfreisetzungssyndrom (CRS) Grad 3 oder höher und bei 37% traten neurologische Toxizitäten Grad 3 oder höher auf. Die häufigsten (≥ 10% Nebenwirkungen des Grades 3 oder höher waren Anämie, Neutropenie, Thrombozytopenie, Hypotonie, Hypophosphatämie, Enzephalopathie, Leukopenie, Hypoxie, Pyrexie, Hyponatriämie, Hypertonie, Infektion mit nicht näher spezifizierten Erregern, Pneumonie, Hypokalzämie und Lymphopenie.

Die FDA-Zulassung erfolgte unter REMS (Risk Evaluation and Mitigation Strategy) und wurde mit der REMS von Axicabtagen-​Ciloleucel (Yescarta®) kombiniert: www.YescartaTecartusREMS.com

Quelle: Gilead


Anzeige:
Fachinformation

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"r/r MCL: Beschleunigte Zulassung für CAR-T-Zelltherapie Brexucabtagen autoleucel"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab