Montag, 13. Juli 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

31. Mai 2020 r/r DLBCL: Re-Therapie mit Axi-Cel nach Rezidiv

Die Anti-CD19-CAR-T-Zell-Therapie Axicabtagen Ciloleucel (Axi-Cel) ist in den USA und der EU zur Behandlung des refraktären/rezidivierten diffus-großzelligen B-Zell-Lymphoms (r/r DLBCL) nach mehr als 2 Vortherapien zugelassen. In der Zulassungsstudie ZUMA-1 wurde eine objektive Ansprechrate von 83% erreicht. Während aci-cel bei einigen Patienten dauerhafte Remissionen erzielte, hatte ca. die Hälfte aller Responder ein Rezidiv, und hier gibt es nur wenige Daten zur erneuten Gabe einer CAR-T-Zell-Therapie. Patienten der ZUMA-1-Studie (NCT02348216) mit Progress kamen für die Re-Therapie in Frage, wenn kein CD19-Verlust nachzuweisen war und keine dosislimitierenden Toxizitäten bei der ersten Infusion aufgetreten waren.
Anzeige:
Die Dosis entsprach derjenigen der ersten Therapie (2 × 106 CAR T-Zellen/kg nach konditionierender Chemotherapie). Bei der ersten Therapie erreichten 6 Patienten eine Komplettremission (CR), 6 eine partielle (PR), ein Patient eine stable disease. Jeweils 6 Patienten hatten ein CRS von Grad 1 und Grad 2. Grad 3 kam nicht vor.

Bei Re-Therapie erreichten 54% ein Ansprechen (4 CR, 3 PR). 83% derjenigen, die ansprachen, hatten bei der ersten Therapie eine CR gezeigt. Die mediane Ansprechdauer lag bei 81 Tagen, bei 2 Patienten war das Ansprechen auf die Re-Therapie länger als auf die erste Therapie. Die CRS-Raten in erster und Re-Therapie waren vergleichbar, neurologische Ereignisse traten in der Re-Therapie seltener bzw. schwächer auf als in der ersten CAR-T-Zell-Therapie.

13 Patienten der Kohorten 1-4 der Studie ZUMA-1 erhielten die Re-Therapie, eine sehr kleine Fallzahl zwar, aber die Re-Therapie könnte bei bestimten Patienten klinisch effektiv sein, v.a. bei solchen, die eine CR unter der ersten CAR-T-Zell-Therapie erreicht haben. CAR-T-Zell-Expansion, Zytokinsturm und neurologische Ereignisse könnten mit der erneuten Gabe abgeschwächt sein. Weitere Studien werden zur Bestätigung dieser Ergebnisse benötigt.

(übers. v. ab)

Quelle: ASCO 2020 Virtual Meeting

Literatur:

Frederick Lundry Locke, Nancy L. Bartlett, Caron A. Jacobson et al. Retreatment (reTx) of patients (pts) with refractory large B-cell lymphoma with axicabtagene ciloleucel (axi-cel) in ZUMA-1.ASCO 2020 Virtual Meeting, Poster Abstract #8012
 


Das könnte Sie auch interessieren

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 16. November 2017 findet zum vierten Mal der Welt-Pankreaskrebstag statt. An diesem Tag erstrahlen weltweit zahlreiche Sehenswürdig-keiten in Lila, der offiziellen Farbe des Welt-Pankreaskrebstages – von der Semperoper in Dresden bis zum Rickmer Rickmers Museumsschiff im Hamburger Hafen. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit über die Erkrankung aufzuklären, sich mit den Betroffenen zu solidarisieren und den Patienten und deren Angehörigen Mut zu machen. In...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"r/r DLBCL: Re-Therapie mit Axi-Cel nach Rezidiv"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASCO20 Virtual
  • Immuntherapie mit Pembrolizumab setzt sich bei verschiedenen onkologischen Indikationen weiter durch
  • mSCLC: Patienten profitieren bereits in der Erstlinie von der Ergänzung der Chemotherapie mit Pembrolizumab
  • mRCC-Erstlinientherapie: Kombination Pembrolizumab + Axitinib toppt Sunitinib auch im Langzeitverlauf
  • mRCC: Pembrolizumab + Lenvatinib zeigen vielversprechende Anti-Tumoraktivität nach Versagen einer Checkpoint-Inhibition
  • KEYNOTE-054-Studie: Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verbessert beim Melanom auch im verlängerten Follow-up das RFS
  • MSI-H CRC: Pembrolizumab verdoppelt PFS im Vergleich zur Chemotherapie
  • Rezidiviertes Ovarialkarzinom: Trend zu besserem Ansprechen auf Pembrolizumab-Monotherapie bei höherer PD-L1-Expression
  • r/r cHL: Pembrolizumab auf dem Weg zum Therapiestandard nach autoSCT sowie für Patienten, die keine autoSCT erhalten können
  • mCRPC: Pembrolizumab in Kombination mit Enzalutamid nach Enzalutamid-Resistenz wirksam und sicher
  • r/m HNSCC: Erstlinienbehandlung mit Pembrolizumab mono und in Kombination mit Platin-basierter Chemotherapie verlängert PFS2

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden