Freitag, 26. April 2019
Navigation öffnen

Medizin

07. März 2019 mUC: Atezolizumab auch bei älteren Patienten wirksam

Ältere Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom (mUC) profitieren in vergleichbarem Umfang wie jüngere Patienten von der Therapie mit Atezolizumab. Dies belegen aktuelle Ergebnisse der randomisierten Phase-II-Studie IMvigor210, die auf dem diesjährigen Genitourinary Cancers Symposium (ASCO-GU) in San Francisco präsentiert wurden (1). Den Langzeitdaten (medianes Follow-up: 32,9 Monate) zufolge profitieren auch Patienten ≥ 75 Jahre nach einer Platin-Therapie noch sehr gut von der Wirksamkeit und Sicherheit des PD-L1-Inhibitors (2,3).
Anzeige:
Fachinformation
Wie die aktuelle Subgruppenauswertung der IMvigor210 zeigt, profitieren ältere Patienten (≥ 75 Jahre) ebenso von der PD-L1-Inhibition mit Atezolizumab (Tecentriq®) wie Patienten der ITT-Population. Knapp jeder vierte der Platin-vorbehandelten älteren Patienten (23%; n=57) sprach auf die Therapie mit Atezolizumab an. In der ITT-Population lag das Ansprechen bei 16% (n=310) bei gleichzeitig identischer Komplettremissionsrate (jeweils 7%) (1,2). Die Dauer des Ansprechens (DOR) war vergleichbar lang (20,9 vs. 24,8 Monate in der ITT-Population). Die beobachtete Überlebenszeit der älteren Patienten war im Median numerisch sogar länger als die in der Gesamtpopulation (9,2 vs. 7,9 Monate) (1,2).  Die Monotherapie mit Atezolizumab war bei allen Subgruppen sicher und gut verträglich. Das Sicherheitsprofil beider mit Atezolizumab-behandelten Gruppen war vergleichbar (1).

Wirksamkeit und Verträglichkeit

Die Auswertung der IMvigor210 umfasste zudem Daten älterer, Cisplatin-ungeeigneter Patienten. Die Langzeitdaten (medianes Follow-up: 29,3 Monate) dieser Subgruppe (n=10) zeigen eine überlegene Wirksamkeit in der Gruppe der älteren Patienten gegenüber der Gesamtpopulation. In Bezug auf die Verträglichkeit wurden vergleichbare Resultate dokumentiert (1,2). Die jüngsten Auswertungen der IMvigor210 bestätigen die Wirksamkeit von Atezolizumab in einem besonders relevanten Patientenklientel, denn das mittlere Erkrankungsalter liegt zwischen 73 bzw. 77 Jahren, damit ist das Blasenkarzinom eher eine Erkrankung des fortgeschrittenen Alters (4). Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit bei älteren Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Stadium sind somit von hoher Relevanz für Therapieentscheidungen im Behandlungsalltag.

Atezolizumab-Monotherapie für Cisplatin-ungeeignete Patienten

Mit der Zulassung von Atezolizumab als erstem PD-L1-Inhibitor für Patienten mit metastasiertem oder lokal fortgeschrittenem Urothelkarzinom begann eine neue Therapieära. Der Antikörper ist zugelassen zur Monotherapie Cisplatin-ungeeigneter Patienten mit einer PD-L1-Expression von ≥ 5% auf Immunzellen im Tumor und Platin-vorbehandelter Patienten unabhängig vom PD-L1-Status (3). Auch Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) können nach vorheriger Chemotherapie Atezolizumab als Monotherapie erhalten (3).

Quelle: Roche

Literatur:

(1) Balar AV et al., ASCO-GU 2019; Poster #G7.
(2) Balar AV et al., ASCO 2018; Poster #349.
(3) Fachinformation Tecentriq®, aktueller Stand.
(4) S3-Leitlinie Früherkennung, Diagnose, Therapie und Nachsorge des Harnblasenkarzinoms. November 2016; AWMF-Registernr. 032/038OL.


Das könnte Sie auch interessieren

Brustkrebs: Informationen helfen gegen Ängste

Brustkrebs: Informationen helfen gegen Ängste
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Aktuelle Studien belegen: Patientinnen mit der Diagnose Brustkrebs profitieren von  guter Gesundheitsinformation und Aufklärung. Ängste und Sorgen nehmen ab, die Lebensqualität steigt. Der Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) informiert Betroffene und Angehörige seit 30 Jahren rund um das Thema Krebs. Bei 50 Prozent aller Anfragen zu Tumorlokalisationen steht das Thema Brustkrebs im Vordergrund.

Aktionswoche zur Aufklärung über Kopf-Hals-Krebs

Aktionswoche zur Aufklärung über Kopf-Hals-Krebs
© Merck Serono

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass es sich auch in diesem Jahr an der Aktionswoche zu Kopf-Hals-Krebs beteiligt. Diese wird zum vierten Mal von der Europäischen Kopf-Hals-Gesellschaft (engl.: European Head and Neck Society, EHNS) initiiert und findet vom 19. bis 23. September 2016 statt. Im Rahmen der europaweiten Aktivitäten veranstalten mehrere deutsche Kliniken und Kopf-Hals-Zentren Patiententage und bieten...

DEGUM-Experten fordern Ultraschall der Eierstöcke als Kassenleistung

DEGUM-Experten fordern Ultraschall der Eierstöcke als Kassenleistung
© CLIPAREA.com / fotolia.com

Um harmlose Eierstockzysten von bösartigem Eierstockkrebs zu unterscheiden, verwenden Ärzte das Ultraschallverfahren. Zysten und Krebsgeschwülste bilden im sonografischen Bild bestimmte Muster, die ein erfahrener Fachmann unterscheiden kann. Für ein hohes Qualitätsniveau der Untersuchung setzt sich die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) ein. Sie fordert, dass der Ultraschall der Eierstöcke eine Kassenleistung wird – auch...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"mUC: Atezolizumab auch bei älteren Patienten wirksam "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.