Sonntag, 5. Juli 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

02. März 2020 Roche und Klinikum Penzberg: Kooperation zu datenbasierter personalisierter Medizin in der Onkologie

Das Klinikum Penzberg und Roche gehen eine Zusammenarbeit im Bereich der Krebsbehandlung ein. Das Projekt umfasst die Implementierung und Weiterentwicklung der NAVIFY Tumor Board-Lösung und soll die Therapieentscheidungen unterstützen. Das Kooperationsprojekt zwischen Roche und dem Klinikum Penzberg zeigt, dass längst nicht nur große Kliniken auf hochmoderne Technik setzen.
Anzeige:
Fachinformation
„NAVIFY Tumor Board bietet uns die Möglichkeit, Befunde und Dokumente aus verschiedensten Quellen übersichtlich zusammenzustellen, die den beteiligten Behandlern dann in strukturierter Form zur Verfügung stehen“, erläutert Dr. Florian Brändle, Ärztlicher Direktor am Klinikum Penzberg. „So können wir auch externe Tumorboard-Teilnehmer gut einbinden und die Entscheidung zur (Weiter-)Behandlung wird durch die umfassenden, kumulierten Patientenbefunde erleichtert.“ Durch integrierte Applikationen kann die Software Hinweise zu neuen Studien und hilfreichen Publikationen zur jeweiligen Krebsart identifizieren.

NAVIFY Tumor Board-Lösung

Durch die Kooperation von Roche soll die datenbasierte personalisierte Medizin in der Tumorbehandlung weiterentwickelt werden. Am Anfang steht die Einführung der NAVIFY Tumor Board-Lösung am Klinikum als standardisierter Workflow für Tumorboards. Über 18 Monate wird das Projektteam aus IT-Spezialisten und Onkologie-Experten im Routinebetrieb die Daten- und Anwendungsparameter entwickeln, evaluieren und nachjustieren. „Die Kooperation mit Krankenhäusern wie dem Klinikum Penzberg ist von entscheidender Bedeutung, um für Tumorpatienten den Zugang zu medizinischen Innovationen in der Praxis zu verbessern,“ sagt Okan Ekinci, Roche Diagnostics. „Unser gemeinsamer Fokus liegt darauf, Lösungen zur therapeutischen Entscheidungsfindung anzubieten, die es Ärzten ermöglichen, schnell und sicher für jeden Patienten die individuell beste Behandlungsentscheidung zu treffen.“ Durch die enge Zusammenarbeit und mithilfe von NAVIFY Tumor Board soll ein schneller Zugriff auf alle zentralen Patientendaten sowie die digitale Zusammenführung aller Dokumente und damit ein effizienter Workflow ermöglicht werden. Die NAVIFY Tumor Board-Lösung ermöglicht es zudem auch, sich mit Experten aus aller Welt auszutauschen.

Quelle: Roche Diagnostics Deutschland GmbH

Literatur:

www.navify.com/tumorboard


Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Personalisierte Medizin in der Onkologie: Behandlung bestmöglich auf den Patienten zuschneiden

Medikamente möglichst maßgeschneidert auf die spezifischen Merkmale einer Krankheit zuzuschneiden und diese gezielt bei jenen Patienten einzusetzen, denen sie am besten helfen, lautet das Credo der Personalisierten Medizin. Dank vertiefter Kenntnisse über die molekularbiologischen Ursachen von Krankheiten gibt es heute bereits eine Reihe von innovativen diagnostischen Tests, durch die Patienten identifiziert werden können, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eine...

1. Patiententag für Kehlkopfoperierte am Universitätsklinikum Leipzig

1. Patiententag für Kehlkopfoperierte am Universitätsklinikum Leipzig
© Stefan Straube / UKL

Zum 1. Patiententag für Kehlkopfoperierte lädt am 22. März die Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Leipzig ein. "Ein großer Patientenstamm kommt regelmäßig zu uns, denn beispielsweise findet jeden Mittwochnachmittag bei uns die Tumornachsorge statt. Wir haben auch schon Patientenveranstaltungen organisiert, wollen diese jetzt aber institutionalisieren", so Klinikdirektor Prof. Dr. Andreas...

Lungenkrebs: Experten fordern mehr Prävention

Lungenkrebs: Experten fordern mehr Prävention
© nerthuz / Fotolia.com

Ein Großteil der Lungenkrebserkrankungen wäre vermeidbar, insbesondere durch konsequente Tabak-Kontrollmaßnahmen. Der wichtigste Schlüssel auf dem Weg zur Präzisions-Medizin ist die molekulare Diagnostik, sie bildet die Basis für eine zunehmend individualisierte und damit wirksamere Therapie beim Lungenkrebs. Gezielte Screening-Programme bei Rauchern mit besonders hohem Lungenkrebs-Risiko könnten die Sterblichkeit deutlich senken. Multimodale...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Roche und Klinikum Penzberg: Kooperation zu datenbasierter personalisierter Medizin in der Onkologie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib
  • CML: Initialer Abfall an BRC-ABL1-Transkripten sagt Wahrscheinlichkeit für späteres Erreichen einer TFR voraus
  • Management der ITP: Lebensqualität der Patienten im Fokus

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden