Mittwoch, 5. August 2020
Navigation öffnen

Medizin

08. Dezember 2019 Rezidivierte/refraktäre AML: Studienergebnisse zu Venetoclax + Idasanutlin

Ältere Patienten mit rezidivierter/refraktärer akuter myeloischer Leukämie (r/r AML), die nicht für eine zytotoxische Therapie geeignet sind, haben begrenzte Therapiemöglichkeiten, und mit verfügbaren Therapien werden schlechte Ergebnisse erzielt. In einer laufenden, offenen Phase-Ib-Studie werden nun die Sicherheit, Verträglichkeit und die vorläufige Wirksamkeit von Venetoclax (Ven) + Cobimetinib (Arm A) und Ven + Idasanutlin (Idasa) (Arm B, n=49)) untersucht. Erste Analysen ergaben ein tolerierbares Sicherheitsprofil für Ven + Idasa.
Im Folgenden werden aktuelle Sicherheits- und Wirksamkeitsergebnisse von Arm B aufgezeigt: In die Studie wurden ältere Patienten  (≥ 60 Jahre) mit r/r AML oder sekundärer AML, die bereits zuvor gegen eine hämatologische Erkrankung behandelt worden waren, nicht jedoch gegen AML, und die nicht für eine zytotoxische Therapie oder allogene Stammzelltransplantation geeignet waren, eingeschlossen (refraktäre AML: 57%, rezidivierte AML: 33%, sekundäre, zuvor unbehandelte AML: 10%). Sie erhielten täglich Ven (400 mg oder 600mg p.o.) + Idasa an den Tagen 1-5 (150 mg, 200 mg oder 400 mg p.o.) in 28-Tage-Zyklen.

Die häufigsten unerwünschten Ereignisse (adverse events, AEs) waren Diarrhoe (90%) und Übelkeit (78%); die häufigsten AEs Grad  ≥ 3 waren fieberhafte Neutropenie (45%), Neutropenie (27%) und Thrombozytopenie (25%). Ein Abbruch der Therapie unter Ven und Idasa wurde bei 18% bzw. 20% beobachtet, am häufigsten aufgrund von Infektionen. Die 30- und 60-Tage- Sterblichkeitsraten betrugen 6% bzw. 17%. Es wurden keine pharmakokinetischen Interaktionen zwischen den beiden Wirkstoffen festgestellt. Die antileukämische Ansprechrate (CR, CR mit unvollständiger Wiederherstellung der Thrombozytenzahl (CRp), CR mit  einer nicht kompletten Verbesserung des Blutbilds (CRi), die partielle Ansprechrate (PR)  und der morphologische leukämiefreie Status (MLFS)) lag in allen Dosierungen bei 41%. Das mediane Gesamtüberleben betrug bei allen Patienten sowie in den Kohorten mit 600 mg Ven 4,4 bzw. 5,7 Monate mit einem medianen Follow-up von 3,4 Monaten.

Fazit

Die chemotherapiefreie Kombination Ven + Idasa zeigte vielversprechende Ergebnisse bezüglich Sicherheit und Wirksamkeit bei älteren Menschen mit r/r AML, die für eine zytotoxische Chemotherapie nicht in Frage kommen. Die Auswertung der Kombination  Ven + Idasa erfolgt gegenwärtig noch, und anschließend wird eine Dosiserhöhung durchgeführt.

(übers. v. ah)

Quelle: ASH 2019

Literatur:

Naval G. Daver et al. ASH 2019, #229


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehrheit der Deutschen erwartet bei Krebstherapien Fortschritte

Mehrheit der Deutschen erwartet bei Krebstherapien Fortschritte
© Gorodenkoff - stock.adobe.com

Bei der Behandlung von Krebs erwarten die Deutschen in den kommenden Jahrzehnten die größten medizinischen Fortschritte. 6 von 10 Bundesbürgern rechnen mit neuen Erkenntnissen und Therapien in diesem Bereich. 38 % der Deutschen verbinden große Hoffnungen mit der Stammzellenforschung, 35 % erwarten Fortschritte bei der Behandlung von neurologischen Erkrankungen. Dies sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Deutschen zum...

Bewegung hilft bei der Krebstherapie

Bewegung hilft bei der Krebstherapie
© Witthaya / Fotolia.com

Dass Sport und eine Krebserkrankung sich nicht gegenseitig ausschließen, ist inzwischen bekannt. Erwiesenermaßen beugt Sport nicht nur vor, sondern hat auch therapeutische Wirkungen und verbessert die Lebensqualität. Doch wie sieht dies in der Praxis aus und welcher Sport empfiehlt sich in welchem Ausmaß bei welcher Therapie? Aktuell werden immer mehr Studien zu diesem Thema durchgeführt. Das Wohlbefinden des Patienten während und nach der Therapie steht...

Darmkrebspatienten benötigen spezialisierte Anlaufstelle und Interessenvertretung

Darmkrebspatienten benötigen spezialisierte Anlaufstelle und Interessenvertretung
© Fotolia / cryonoid_media

Mit einem Pressegespräch am 19. April in Berlin nimmt EuropaColon Deutschland e. V. seine Tätigkeit als spezialisierte Anlaufstelle und Interessenvertretung von Darmkrebspatienten auf. Der neu gegründete Verein ist die deutsche Tochter der seit zwölf Jahren europaweit aktiven Patientenorganisation EuropaColon, die in 24 Ländern Europas Menschen mit Darmkrebs unterstützt und gegenüber der Gesundheitspolitik für deren Interessen eintritt. Der Verein soll Anlaufstelle...

Krebs und Sexualität - ein doppeltes Tabu

Krebs und Sexualität - ein doppeltes Tabu
© Expensive / fotolia.com

Eine Krebserkrankung hinterlässt Spuren, körperliche und seelische. Für Patientinnen ist es manchmal schwer, über ihre Empfindungen und Ängste zu sprechen. Umso belastender kann es sein, die mit der Krankheit häufig einhergehende Beeinträchtigung der Sexualität in Worte zu fassen. Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums bietet Unterstützung an – auch bei Fragen, die viele als heikel empfinden.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Rezidivierte/refraktäre AML: Studienergebnisse zu Venetoclax + Idasanutlin"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden