Freitag, 26. April 2019
Navigation öffnen

Medizin

06. März 2019 Ph+ ALL: Neue Dosierung von Dasatinib erhöht Therapie-Flexibilität

Dasatinib steht ab sofort zur Behandlung erwachsener Patienten mit Philadelphia-Chromosom-positiver (Ph+) akuter lymphatischer Leukämie (ALL) mit Resistenz oder Intoleranz gegenüber einer vorherigen Therapie zur Verfügung (1). Der generische Tyrosinkinase-Hemmer erhöht durch die neue und bisher nicht vom Erstanbieter erhältliche 70 mg Dosierung die Flexibilität in der Therapie der ALL und ist zudem eine wirtschaftliche Alternative bei der kostenintensiven Behandlung dieser Erkrankung (2).
Bei der Ph+ ALL kommt es zu einer Chromosomentranslokation zwischen Chromosom 9 und 22. Das daraus resultierende Philadelphia-Chromosom ist die häufigste zytogenetische Veränderung bei erwachsenen Patienten mit ALL und führt zur Bildung des sogenannten BCR-ABL-Fusionsproteins (3,4). Es sorgt für eine unkontrollierte Zellproliferation und ist damit ein zentraler Treiber der Erkrankung, der mit einer ungünstigen Prognose assoziiert ist (3).

Der generische Tyrosinkinase-Hemmer Dasatinib (DasatinibHEXAL®) blockiert gezielt das BCR-ABL-Protein und ist auch bei einer Reihe weiterer genetischer Veränderungen wirksam, auch bei Patienten die auf eine Behandlung mit Imatinib nicht ansprechen oder diese nicht vertragen (1).

Vielfältige Dosierungsoptionen

Dasatinib wird 1x täglich und unabhängig von den Mahlzeiten als Filmtablette eingenommen. Neben der einzigartigen Dosierung von 70 mg steht Dasatinib auch in den Dosierungen 20 mg, 50 mg, 80 mg, 100 mg und 140 mg zur Verfügung und ermöglicht so bei Bedarf eine flexible Dosisanpassung.
 

Quelle: Hexal

Literatur:

(1) Fachinformation Dasatinib HEXAL, Stand Dezember 2018.
(2) Auszug aus der Lauer-Taxe, Stand 15.02.2019 XX.
(3) Faderl S, Jeha S, Kantarjian HM. Cancer. 2003 Oct 1; 98 (7): 1337-54.


Das könnte Sie auch interessieren

1. Patiententag für Kehlkopfoperierte am Universitätsklinikum Leipzig

1. Patiententag für Kehlkopfoperierte am Universitätsklinikum Leipzig
© Stefan Straube / UKL

Zum 1. Patiententag für Kehlkopfoperierte lädt am 22. März die Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Leipzig ein. "Ein großer Patientenstamm kommt regelmäßig zu uns, denn beispielsweise findet jeden Mittwochnachmittag bei uns die Tumornachsorge statt. Wir haben auch schon Patientenveranstaltungen organisiert, wollen diese jetzt aber institutionalisieren", so Klinikdirektor Prof. Dr. Andreas...

Neues Infoportal rund um Ernährung und Krebs ist online

Neues Infoportal rund um Ernährung und Krebs ist online
© ernaehrung-krebs-tzm.de

Das neue Infoportal der Arbeitsgruppe „Ernährung und Krebs“ am Tumorzentrum München (TZM) ist ab sofort unter www.ernaehrung-krebs-tzm.de online. Es bündelt wissenschaftlich fundierte Informationen, gibt praktische Hilfestellung und vermittelt Kontakte zu anerkannten Therapeuten und Beratungsstellen rund um das Thema Ernährung und Krebs. Die Arbeitsgruppe besteht aus qualifizierten Ärzten und Ernährungsfachkräften unter der Leitung von Professor...

Brustkrebs: Was leisten Prognosetests? Unnötige Chemotherapien vermeiden

Durch die Möglichkeit, Tumore genetisch zu analysieren, hat sich die Krebstherapie gewandelt. Während früher alle Patienten quasi die gleiche Behandlung wie nach dem „Gießkannenprinzip“ erhielten, steht nun zunehmend der einzelne Patient mit seinen individuellen Tumoreigenschaften im Fokus. Bei Frauen mit Brustkrebs hat diese Entwicklung zu sogenannten Prognosetests geführt, die eine Vorhersage über den Nutzen einer Chemotherapie erlauben,...

Krebs und Sexualität - ein doppeltes Tabu

Krebs und Sexualität - ein doppeltes Tabu
© Expensive / fotolia.com

Eine Krebserkrankung hinterlässt Spuren, körperliche und seelische. Für Patientinnen ist es manchmal schwer, über ihre Empfindungen und Ängste zu sprechen. Umso belastender kann es sein, die mit der Krankheit häufig einhergehende Beeinträchtigung der Sexualität in Worte zu fassen. Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums bietet Unterstützung an – auch bei Fragen, die viele als heikel empfinden.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Ph+ ALL: Neue Dosierung von Dasatinib erhöht Therapie-Flexibilität "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.