Sonntag, 22. September 2019
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

29. Juli 2019 Nicht-plattenepitheliales NSCLC: Primärer Endpunkt OS unter Nivolumab + Chemotherapie nicht erreicht

Mit Nivolumab + Chemotherapie wurde im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie bei Erstlinien-Patienten mit nicht-plattenepithelialem NSCLC der primäre Endpunkt Gesamtüberleben (OS) unabhängig vom PD-L1-Status nicht erreicht (HR=0,86; 95%-KI: 0,69-1,08). Dies ergab Teil 2 der Phase-III-Studie CheckMate-227. Das mediane OS für Patienten, die Nivolumab plus Chemotherapie erhalten hatten, war 18,83 Monate gegenüber 15,57 Monaten unter Chemotherapie. Die Landmark-1-Jahres-OS-Rate betrug 67,3% gegenüber 59,2%.
Anzeige:
Fachinformation
In einer explorativen Analyse von Erstlinien-Patienten mit Plattenepithelkarzinomen der Lunge betrug das mediane OS unter Nivolumab + Chemotherapie 18,27 Monate gegenüber 11,96 Monaten für Chemotherapie (HR=0,69; 95%-KI: 0,50-0,97). Neue Sicherheitsrisiken wurden nicht beobachtet.

„Obwohl dies nicht das erhoffte Resultat ist, stimmt das 1-Jahres-OS, das mit Nivolumab + Chemotherapie beim nicht-plattenepithelialen NSCLC erzielt wurde, mit den experimentellen Ergebnissen früherer Studien überein, in denen Immunonkologie/Chemotherapie kombiniert eingesetzt wurden“, sagte Dr. Fouad Namouni , Bristol-Myers Squibb.

In Teil 1a der CheckMate-227 wurde der ko-primäre Endpunkt OS  erreicht  und ein statistisch signifikanter Vorteil für Nivolumab plus niedrig dosiertem Ipilimumab gegenüber Chemotherapie bei Patienten mit NSCLC, deren Tumorzellen ≥ 1% PD-L1 exprimieren, nachgewiesen.

(übers. v. ah)

Quelle: BMS


Das könnte Sie auch interessieren

Darmkrebsvorsorge: Künstliche Intelligenz vermag Krebsvorstufen von harmlosen Wucherungen zu unterscheiden

Darmkrebsvorsorge: Künstliche Intelligenz vermag Krebsvorstufen von harmlosen Wucherungen zu unterscheiden
© kras99 / fotolia.com

Die Entwicklung von Systemen mit Künstlicher Intelligenz geht rasend schnell voran – auch in der Medizin. 2017 hat in China mit dem kleinen Roboter-Arzt „Xiaoyi“ erstmals ein System mit Künstlicher Intelligenz das ärztliche Examen bestand. Auch die Früherkennung von Darmkrebs könnte in Zukunft durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz verbessert werden. In aktuellen Untersuchungen konnten die lernfähigen Systeme mit hoher Genauigkeit...

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden
© WavebreakmediaMicro / Fotolia.com

Am 8. März ist Weltfrauentag. Seit mehr als 100 Jahren prangern Frauen in aller Welt an diesem Tag Missstände an und streiten für ihre Rechte. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs, kurz FSH, und die Stiftung Deutsche Krebshilfe verleihen an diesem Tag den Frauen, die an Krebs erkrankt sind, eine Stimme. Denn immer noch gibt es in der Versorgung der Betroffenen Defizite. So wird eine Tumorerkrankung nach wie vor häufig zur Armutsfalle.

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 16. November 2017 findet zum vierten Mal der Welt-Pankreaskrebstag statt. An diesem Tag erstrahlen weltweit zahlreiche Sehenswürdig-keiten in Lila, der offiziellen Farbe des Welt-Pankreaskrebstages – von der Semperoper in Dresden bis zum Rickmer Rickmers Museumsschiff im Hamburger Hafen. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit über die Erkrankung aufzuklären, sich mit den Betroffenen zu solidarisieren und den Patienten und deren Angehörigen Mut zu machen. In...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nicht-plattenepitheliales NSCLC: Primärer Endpunkt OS unter Nivolumab + Chemotherapie nicht erreicht"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.