Dienstag, 26. Mai 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

17. Oktober 2019 NSCLC: Verlängertes OS unter Osimertinib

Osimertinib zeigte als einzige Erstlinientherapie des fortgeschrittenen EGFRm NSCLC eine Überlebensverlängerung um mehr als 3 Jahre. Das mediane Gesamtüberleben wurde in der FLAURA-Studie im Osimertib-Arm um 6,8 Monate verlängert. Nach 3 Jahren lebten noch 28% der Patienten im Osimertinib-Arm vs. 9% im Kontrollarm mit Gefitinib oder Erlotinib.
AstraZeneca hat bekannt gegeben, dass die finale Analyse der Daten zum Gesamtüberleben (OS) unter Osimertinib (Tagrisso®) in der Erstlinientherapie des NSCLC mit aktivierenden Mutationen des epidermalen Wachstumsfaktor‑Rezeptors (EGFRm) erstmals auf dem ESMO-Kongress in Barcelona präsentiert wurden (1). In der Phase III Studie FLAURA profitierten die Patienten im Arm des Drittgenerations-TyrosinkinaseIinhibitors (TKI) von einer statistisch signifikanten und klinisch relevanten Verlängerung des Gesamtüberlebens im Vergleich zum Kontrollarm mit Erlotinib/Gefitinib (HR: 0,799; 95,05%-KI: 0,641-0,997, p=0,0462), der bisher in dieser Patientengruppe eingesetzten Standardtherapie.

Geringeres Risiko für ZNS-Progression

Osimertinib zeigte ein medianes OS von 38,6 Monaten im Vergleich zu 31,8 Monaten unter Erlotinib/Gefitinib. Nach 3 Jahren waren noch 28% der Patienten im Osimertinib-Arm im Vergleich zu 9% der Patienten im Vergleichsarm unter der Erstlinien-Studientherapie am Leben (1). Zudem war das Risiko für eine ZNS-Progression oder Tod unter Osimertinib statistisch signifikant und klinisch relevant um 52% reduziert (HR: 0,48; 95%-KI: 0,26-0,86, p=0,014) (2).

Gute Verträglichkeit

Das Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil von Osimertinib in der FLAURA-Studie stimmte mit dem aus früheren Studien überein. Insgesamt wurde der Drittgenerations-TKI gut vertragen. Obwohl die Dauer der Therapie unter Osimertinib beinahe doppelt so lang war wie im Vergleichsarm, waren Nebenwirkungen vom Grad 3 oder höher seltener (42% vs. 47%). Die am häufigsten beobachteten Nebenwirkungen waren Diarrhö (60%),
Hautausschlag (59%), Nageltoxizität (39%), trockene Haut (38%), Stomatitis (29%), Fatigue (21%) und verringerter Appetit (20%). Studienabbrüche aufgrund von Nebenwirkungen waren unter Osimertinib ebenfalls seltener (15% vs. 18%) (1).

Zulassung

Die FLAURA-Studie hat ihren primären Endpunkt – das progressionsfreie Überleben gemäß Bewertung durch den Prüfarzt – im Juli 2017 erreicht und eine statistisch signifikante und klinisch relevante Verbesserung des medianen PFS gegenüber dem Vergleichsarm gezeigt (3, 4).
Osimertinib ist aktuell in 78 Ländern, einschließlich den USA, Japan, China und der EU für die Erstlinientherapie des fortgeschrittenen EGFRm NSCLC zugelassen.

Quelle: AstraZeneca

Literatur:

(1) Ramalingam SS et al. Annals of Oncology (2019) 30 (suppl_5): v851-v934. 10.1093/annonc/mdz394.
(2) https://oncologypro.esmo.org/Meeting-Resources/ESMO-Asia-2017-Congress/CNS-response-toosimertinib-vs-standard-of-care-SoC-EGFR-TKI-as-first-line-therapy-in-patients-pts-with-EGFR-TKIsensitising-mutation-EGFRm-positive-advanced-non-small-cell-lung-cancer-NSCLC-data-from-the-
FLAURA-study-LBA5 (letzter Zugriff am 02.10.2019)
(3) Soria JC et al. N Engl J Med 2018; 378 (2): 113-125.
(4) Fachinformation Tagrisso®, Stand: August 2019.


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Geballtes Wissen zu Krebs für alle

Geballtes Wissen zu Krebs für alle
© Krebsinformationsdienst, DKFZ; Bild: Pixabay 849820

Der offizielle Startschuss fiel am 30. März 1999. Die Internetseite des Krebsinformationsdienstes (KID), einer Abteilung des Deutschen Krebsforschungszentrums, ging online. Heute nutzen monatlich rund 600.000 Besucher die Seite. Gefragte Themen sind Hintergründe zur Erkennung und Behandlung von Krebs, neue Therapieverfahren, aber auch Tipps zum Umgang mit der Erkrankung im Alltag. Alle, die sich vor Krebs schützen möchten, finden ausführliche Informationen über...

Deutsche Krebshilfe fördert kooperatives interdisziplinäres Netzwerk für onkologische Sport- und Bewegungstherapie in der Region Frankfurt/Rhein-Main

Deutsche Krebshilfe fördert kooperatives interdisziplinäres Netzwerk für onkologische Sport- und Bewegungstherapie in der Region Frankfurt/Rhein-Main
© oneinchpunch / Fotolia.com

Körperliche Bewegung und Sport haben vielfältige positive Wirkungen, wenn sie begleitend zu einer Krebstherapie eingesetzt werden. Therapiebedingte Nebenwirkungen, das bei nahezu allen Patienten beobachteten Müdigkeits-Syndrom (Fatigue), sowie subjektive Belastungen der Therapie und der Erkrankung werden durch regelmäßige körperliche Bewegung wesentlich erleichtert. Dennoch gibt es derzeit noch keine flächendeckende Versorgungsstruktur für diese hoch...

Typ-2-Diabetes-Risiko senken – weniger Krebsgefahr

Typ-2-Diabetes-Risiko senken – weniger Krebsgefahr
© Fotolia / oneinchpunch

Der Weltgesundheitstag am 7. April 2016 stellt das Thema Diabetes in den Mittelpunkt. In Deutschland sind fast 7,3 Millionen Menschen von dieser Krankheit betroffen. Insbesondere Übergewicht und Bewegungsmangel begünstigen Typ-2-Diabetes. Typ-2-Diabetiker haben zudem ein erhöhtes Krebsrisiko. Ein ungesunder Lebensstil kann jedoch nicht nur zu Diabetes führen, er ist auch grundsätzlich ein Risikofaktor für verschiedene Krebserkrankungen. Die Deutsche Krebshilfe...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"NSCLC: Verlängertes OS unter Osimertinib"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden