Mittwoch, 16. Oktober 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

18. Oktober 2018 Internetplattform zu Enoxaparin-Biosimilar

Enoxaparin BECAT® von ROVI ist ein Biosimilar von Enoxaparin-Natrium, einem niedermolekularen Heparin (NMH), das bereits seit langem auf dem Markt ist. Seit Oktober 2018 stehen aktuelle Presseinformationen und Fachtexte für Fachmedien online in der Rubrik Fachkreise zur Verfügung.
Anzeige:
Fachinformation
Enoxaparin BECAT wurde im Jahr 2017 in Deutschland zur Prophylaxe und Therapie von venösen thromboembolischen Erkrankungen (VTE) zugelassen (1) und ist in allen von der EMA-Richtlinie „Non-clinical and clinical development of similar biological medicinal products containing low-molecular-weight heparins“ (2) geforderten pharmakokinetischen und pharmakodynamischen Parametern bioäquivalent zum Referenzprodukt (3). Mit Enoxaparin BECAT bietet ROVI eine sichere Alternative für die Prophylaxe und Therapie von VTE an.
 
Enoxaparin BECAT wird in den Produktionsstätten von ROVI in Granada und Madrid, Spanien, hergestellt. Diese sind GMP-zertifiziert und wurden von der FDA geprüft. Mit der Eröffnung der Niederlassung in Deutschland mit Firmensitz in Holzkirchen erweitert die Firma ROVI erneut ihre europäischen Niederlassungen. Dadurch sollen die Vertriebswege erleichtert und der Zugang zu qualitativ hochwertigen Produkten aus der EU für die EU verbessert werden.

Enoxaparin BECAT steht in Form von Fertigspritzen zur Verfügung, die zur Sicherheit der Patienten und des Gesundheitspersonals mit einem einfach zu nutzenden Sicherheitssystem ausgestattet sind. Das Produkt ist in Dosierungen von 2.000, 4.000, 6.000, 8.000 und 10.000 I.E. Anti-Xa-Aktivität (entsprechend 20, 40, 60, 80 und 100 mg Enoxaparin-Natrium) erhältlich.

Anwendungsgebiete, Dosierung sowie Art der Anwendung der Enoxaparin BECAT Fertigspritzen entsprechen denen des Referenzproduktes (1).
 
Enoxaparin BECAT ist preisgünstig mit bis zu 58 € Einsparung pro Verordnung im Vergleich zum Festbetrag (2,4). Bundesweit liegen bereits Rabattverträge mit über 100 Krankenkassen vor. Seit dem 1. Juli 2018 ist die Packung von 10 Stück 4.000 I.E. zuzahlungsfrei.

Den Zugang zur Webseite www.enoxaparinbecat.de erhalten Sie bei Eingabe der E-Mail-Adresse rovipress@rovipress.com.

Quelle: ROVI

Literatur:

(1) Fachinformation Enoxaparin BECAT®, Stand März 2018.
(2) Committee for Medicinal products for Human (CHMP) Guideline on non-clinical and clinical development of similar biological medicinal products containing low-molecular-weight-heparins. EMEA/CHMP/BMWP/ 118264/2007 Rev. 1, 10 November 2016.
(3) Martínez González J et al. Drug Design, Development and Therapy 2018;12:575-582.
(4) Preisberechnung für Enoxaparin BECAT® 10.000 I.E. (100 mg/1ml) [PZN 13509171] gegenüber Festbetrag; Stand 01.07.2018. Vorliegende Preisangaben erfolgen als Preisinformation für Verordner im Rahmen des Wirtschaftlichkeitsgebots ohne Berücksichtigung etwaiger Preisersparnisse durch Rabattverträge und hieraus resultierend gegebenenfalls abweichender tatsächlicher Marktpreise.


Das könnte Sie auch interessieren

„Durch Wissen zum Leben“

Wann immer möglich, wird heutzutage versucht, Krebspatienten Klinikaufenthalte zu ersparen. Die Behandlung erfolgt vielmehr bevorzugt ambulant bei niedergelassenen Krebsmedizinern oder in Klinikambulanzen. Das erlaubt es den Patienten, trotz der Erkrankung weitestgehend in ihrer gewohnten Umgebung zu leben und ihrem Alltag nachgehen zu können. Die vorwiegend ambulante Behandlung hat jedoch auch zur Folge, dass dem Patienten weniger Ansprechpartner zu allen Fragen zur Erkrankung und...

Frauenärzte warnen vor Folgen von Bewegungsmangel

Frauenärzte warnen vor Folgen von Bewegungsmangel
© Picture-Factory / Fotolia.com

Das Leben des Stubenhockers ist riskant: Wer körperliche Bewegung und sportliche Aktivitäten scheut, verzichtet auf einen Universalschlüssel zur Förderung der Gesundheit und zur Prävention zahlreicher schwerer Erkrankungen - Männer wie Frauen, Jung wie Alt. „Der heutige Mensch ist nicht für körperliche Passivität geschaffen. Die Evolution hat ihn noch nicht an die überwiegend sitzenden Tätigkeiten der Zivilisationsgesellschaft...

Fortschritte durch hoch spezialisierte Medikamente

Analysenroboter, Hochleistungs-Computer, modernste Labore, Kreativität und enorme Forschungsgelder - es müssen viele Faktoren zusammenkommen, damit ein neues Medikament auf den Markt kommen kann. Die Suche nach neuen Wirkstoffen setzt bei der Krankheit an: Gibt es bestimmte Botenstoffe, Enzyme oder Hormone, die zum Beispiel bei einem bestimmten Tumor das Krebswachstum antreiben? Oder spielen bestimmte Strukturen auf der Zelloberfläche eine Rolle, sogenannte Rezeptoren,...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Internetplattform zu Enoxaparin-Biosimilar"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO 2019
  • PD-L1-positives NSCLC: Pembrolizumab-Monotherapie bei Patienten mit und ohne Hirnmetastasen vergleichbar wirksam
  • Tumormutationslast etabliert sich als prädiktiver Marker für das Ansprechen auf Pembrolizumab bei soliden Tumoren
  • Hohes und langanhaltendes Ansprechen auf Pembrolizumab-Monotherapie bei unterschiedlichen MSI-H-Tumoren
  • Checkpoint-Inhibition in der adjuvanten und metastasierten Situation hat für Patienten mit Melanom das Überleben neu definiert
  • Magenkarzinom/Adenokarzinom des ösophagogastralen Übergangs: Patienten mit MSI-high-Tumoren profitieren besonders von Checkpoint-Inhibition
  • Pembrolizumab + Chemotherapie beim Plattenepithelkarzinom-NSCLC: Überlegenes OS, PFS, ORR und PFS2 gegenüber alleiniger Chemotherapie
  • Frühes TNBC: signifikant verbesserte pCR-Rate durch neoadjuvante Therapie mit Pembrolizumab + Chemotherapie
  • HNSCC: Pembrolizumab-Monotherapie und kombiniert mit Platin-basierter Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • PD-L1-positives Magenkarzinom und AEG: Vergleichbare Lebensqualität unter Pembrolizumab-Monotherapie und Chemotherapie
  • Pembrolizumab-Monotherapie beim vorbehandelten mTNBC: Klarer Trend zu verbessertem Überleben mit zunehmender PD-L1-Expression