Montag, 21. Oktober 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

19. Juni 2019 HOPE-Studie mit Voxelotor bei Sichelzellkrankheit

Anämie, Hämolyse und Gefäßokklusion sind die Symptom-Trias der Sichelzellkrankheit, das durch deoxygeniertes Sichel-Hämoglobin (HbS) ausgelöst wird. Daraus resultieren eine reduzierte Lebensqualität und Lebenserwartung. Die randomisierte Phase-III-Studie HOPE (NCT03036813) evaluiert Wirksamkeit und Sicherheit des HbS-Polymerisationsinhibitors Voxelotor bei Sichelzell-Patienten im Alter von 12-65 Jahren. Auf dem EHA wurde nun eine präspezifizierte Analyse des Teils A präsentiert.
Anzeige:
Die Patienten wurden randomisiert für Voxelotor 1.500 mg/Tag, 900 mg/Tag oder Placebo über mind. 24 Wochen. Primärer Endpunkt war der Patientenanteil mit > 1,0-g/dl Hb-Anstieg zu Woche 24. Sekundäre Endpunkte beinhalteten die Messung der Hämolyse (Retikulozyten, indirektes Bilirubin, Laktatdehydrogenase) und Sicherheit.

In Teil A waren 154 Patienten inkludiert. Zu Woche 24 war der Anteil der Patienten mit einem > 1,0-g/dl Hb-Anstieg für beide Voxelotor-Dosierungen (1.500 mg: 65%; p<0,0001; 900 mg: 33%; p=0,0159) vs. Placebo (10%) signifikant höher. Median betrug der Hb-Anstieg ab Baseline 1,5 g/dl bei 1.500 mg, 0,6 g/dl bei 900 mg – vs. 0 g/dl unter Placebo. Auch die Hämolyse-Parameter verbesserten sich.

Die unerwünschten Wirkungen waren in allen Behandlungsarmen ähnlich, lediglich Diarrhoe trat mit 21% bzw. 19% in den Verumarmen häufiger auf als unter Placebo (10%).

Voxelotor zeigte einen dosisabhängigen HB-Anstieg. Bei der Mehrheit der Patienten mit Voxelotor 1.500 mg verbesserte sich der Hb-Wert um > 1,0 g/dl. Die Ergebnisse zeigen, dass Voxelotor bei Sichelzellkrankheit die Anämie und Hämolyse und damit assoziierte Morbidität und Mortalität verbessern kann.

(übers. v. ab)

Quelle: EHA 2019

Literatur:

Vichinsky E et al. abstr. S147


Das könnte Sie auch interessieren

Bayern gegen Darmkrebs: Das Modellprojekt „Sprich drüber!“ will junge Menschen im Freistaat vor einer Erkrankung bewahren.

Bayern gegen Darmkrebs: Das Modellprojekt „Sprich drüber!“ will junge Menschen im Freistaat vor einer Erkrankung bewahren.
FARKOR: Werbe-Anzeige Frau / © Felix Burda Stiftung

Auf Initiative der Felix Burda Stiftung haben sich die bayerischen Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) zum Modellprojekt „Sprich drüber!“ zusammengeschlossen. Ziel des Projekts ist es, ein vorhandenes familiäres Darmkrebsrisiko bei Versicherten im Alter von 25 bis 49 Jahren möglichst so früh zu identifizieren, dass diese vor einer Darmkrebserkrankung bewahrt werden können. Jede Bayerin und jeder Bayer in dieser...

Primäre Studienendpunkte: Gesamtüberleben oder progressionsfreies Überleben - gibt es einen Goldstandard?

Anerkanntes Ziel einer Therapie von Krebspatienten ist die Verbesserung des Überlebens und der Lebensqualität. Historisch gesehen gilt die Gesamtüberlebenszeit (OS = overall survival) als der wichtigste primäre klinische Endpunkt einer Studie. Doch das Gesamtüberleben als primärer Studienendpunkt unterliegt nicht zuletzt aufgrund der Fortschritte, die in letzten Jahren in der Krebstherapie erzielt wurden, gewissen Einschränkungen. So können...

70 Prozent der Deutschen fürchten Tumor, Engagement für Gesundheit wächst

70 Prozent der Deutschen fürchten Tumor, Engagement für Gesundheit wächst
© pressmaster / Fotolia.com

Sieben von zehn Menschen in Deutschland fürchten sich am meisten vor Krebs. Bei Erwachsenen zwischen 30 und 44 Jahren und Frauen ist die Angst besonders groß. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Studie der DAK-Gesundheit. Ein weiteres zentrales Ergebnis: Das Engagement für die eigene Gesundheit wächst. Immer mehr Menschen gehen zu Vorsorgeuntersuchungen und halten sich mit Sport und gesunder Ernährung fit.

Junge Menschen vor Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten schützen

Junge Menschen vor Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten schützen
© Jochen Schönfeld / Fotolia.com

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat die Impfempfehlungen zur HPV-Impfung erweitert. Während es die offizielle Empfehlung für Mädchen bereits seit dem Jahr 2007 gibt, empfiehlt sie die HPV-Impfung seit diesem Jahr auch für Jungen. Um auf die Wichtigkeit der HPV-Impfung hinzuweisen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Informationsmaterialien entwickelt, die derzeit an die ärztlichen Praxen versendet werden und darüber...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"HOPE-Studie mit Voxelotor bei Sichelzellkrankheit"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO 2019
  • PD-L1-positives NSCLC: Pembrolizumab-Monotherapie bei Patienten mit und ohne Hirnmetastasen vergleichbar wirksam
  • Tumormutationslast etabliert sich als prädiktiver Marker für das Ansprechen auf Pembrolizumab bei soliden Tumoren
  • Hohes und langanhaltendes Ansprechen auf Pembrolizumab-Monotherapie bei unterschiedlichen MSI-H-Tumoren
  • Checkpoint-Inhibition in der adjuvanten und metastasierten Situation hat für Patienten mit Melanom das Überleben neu definiert
  • Magenkarzinom/Adenokarzinom des ösophagogastralen Übergangs: Patienten mit MSI-high-Tumoren profitieren besonders von Checkpoint-Inhibition
  • Pembrolizumab + Chemotherapie beim Plattenepithelkarzinom-NSCLC: Überlegenes OS, PFS, ORR und PFS2 gegenüber alleiniger Chemotherapie
  • Frühes TNBC: signifikant verbesserte pCR-Rate durch neoadjuvante Therapie mit Pembrolizumab + Chemotherapie
  • HNSCC: Pembrolizumab-Monotherapie und kombiniert mit Platin-basierter Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • PD-L1-positives Magenkarzinom und AEG: Vergleichbare Lebensqualität unter Pembrolizumab-Monotherapie und Chemotherapie
  • Pembrolizumab-Monotherapie beim vorbehandelten mTNBC: Klarer Trend zu verbessertem Überleben mit zunehmender PD-L1-Expression