Mittwoch, 5. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

12. Dezember 2019 Checkpoint-Inhibition wirksam als Mono- und Kombinationstherapie

Immuntherapien mit Checkpoint-Inhibitoren (ICI) haben sich in kürzester Zeit in der Onkologie als eine neue Therapiesäule etabliert. Beispielhaft zeigt sich das beim Plattenepithelkarzinom im Kopf-Hals-Bereich (HNSCC) und beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC).
HNSCC: Pembrolizumab neuer Erstlinienstandard

Wie Dr. Maren Knödler, Leipzig, berichtete, leitet die erfolgte Zulassung von Pembrolizumab als Monotherapie sowie in Kombination mit einer Chemotherapie beim PD-L1-positiven fortgeschrittenen HNSCC einen Paradigmenwechsel ein (1).

In der Phase-III-Studie KEYNOTE-048 verlängerte sich unter einer Monotherapie mit Pembrolizumab das Gesamtüberleben (OS) in der Erstlinie bei HNSCC-Patienten mit einem kombinierten Positivscore (CPS) ≥ 1 signifikant gegenüber der Standardchemotherapie von 10,3 auf 12,3 Monate (HR=0,74). Noch ausgeprägter war der Vorteil bei CPS ≥ 20 (14,8 vs. 10,7 Monate; HR=0,58), laut Dr. Knödler „ein erstaunliches Ergebnis für diese Chemotherapie-freie Alternative“ (2). In Kombination mit Chemotherapie führte Pembrolizumab bei CPS ≥ 1 zu einem OS-Vorteil von 13,6 vs. 10,4 Monate (HR=0,65; p<0,0001). Wie Dr. Knödler ausführte, würde sie abhängig von der Symptomatik den PD-1-Inhibitor bei ECOG 0-1 als Monotherapie oder in Kombination mit Chemotherapie und die Monotherapie bei ECOG 2-3 einsetzen.

NSCLC: Immuntherapie fest verankert

Beim fortgeschrittenen NSCLC waren laut Prof. Dr. Christian Grohé, Berlin, die Daten der KEYNOTE-189-Studie bahnbrechend. Hier verdoppelte sich in der ITT-Population bei nicht-plattenepithelialen Tumoren das mediane OS durch die Kombination von Pembrolizumab mit Chemotherapie von 10,7 auf 22,0 Monate (HR=0,56; p<0,00001) (3 ). Pembrolizumab ist bei einem Tumor-Proportion-Score ≥50% in der Erstlinie auch als Monotherapie zugelassen (1). Ein Update der KEYNOTE-024-Studie ergab nach einem Follow-up von mehr als 3 Jahren einen OS-Vorteil von 26,3 vs. 14,2 Monaten (HR=0,56; p=0,001) (4 ). „Die Wirksamkeit von ICI bei hoher PD-L1-Expression scheint ein Klasseneffekt zu sein“, sagte Prof. Grohé mit Blick auf aktuelle Daten zu Atezolizumab (5).

Anne Krampe-Scheidler

Quelle: Symposium „Immunonkologische Therapien und deren Kombinationen“, AIO-Herbstkongress, 22.11.2019, Berlin; Veranstalter: MSD

Literatur:

(1) Fachinfo Keytruda; Stand: November 2019.
(2) Rischin D et al.  J Clin Oncol 37, 2019 (suppl; abstr 6000).
(3) Gadgeel SM et al. J Clin Oncol. 2019; 37(suppl; abstr 9013).
(4) Reck M et al. WCLC 2019; abstr. OA14.01.
(5) Spigel D et al. ESMO 2019; abstr. LBA78.


Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Primäre Studienendpunkte: Gesamtüberleben oder progressionsfreies Überleben - gibt es einen Goldstandard?

Anerkanntes Ziel einer Therapie von Krebspatienten ist die Verbesserung des Überlebens und der Lebensqualität. Historisch gesehen gilt die Gesamtüberlebenszeit (OS = overall survival) als der wichtigste primäre klinische Endpunkt einer Studie. Doch das Gesamtüberleben als primärer Studienendpunkt unterliegt nicht zuletzt aufgrund der Fortschritte, die in letzten Jahren in der Krebstherapie erzielt wurden, gewissen Einschränkungen. So können...

Neue Perspektiven für Frauen mit Eierstockkrebs

In der medikamentösen Behandlung von Frauen mit fortgeschrittenem Eierstockkrebs wurde erstmals nach fast 15 Jahren ein Fortschritt erzielt: Das neue Medikament, ein sogenannter Angiogenesehemmer, greift den Tumor gezielt an und verzögert damit das Fortschreiten der Krebserkrankung. Für die betroffenen Frauen ist dies ein großer Vorteil: Die Therapie ermöglicht ihnen mehr Zeit, die sie – trotz der schweren Erkrankung – weitestgehend beschwerdefrei...

Filmstar unterstützt Patienten mit seltener Blutkrankheit in Regensburg

Filmstar unterstützt Patienten mit seltener Blutkrankheit in Regensburg
© UKR / Marion Schweiger

Der mehrfach preisgekrönte Schauspieler Adnan Maral, bekannt aus „Türkisch für Anfänger“, setzt sich als Schirmherr der Interessengemeinschaft „Sichelzellanämie“ für Patienten mit einer in Deutschland seltenen Bluterkrankung ein. Am vergangen Samstag war er auf dem „Patiententreffen Sichelzellerkrankungen“ in Regensburg vor Ort. Veranstalter war die Abteilung für Pädiatrische Hämatologie, Onkologie und...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Checkpoint-Inhibition wirksam als Mono- und Kombinationstherapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASCO20 Virtual
  • Immuntherapie mit Pembrolizumab setzt sich bei verschiedenen onkologischen Indikationen weiter durch
  • mSCLC: Patienten profitieren bereits in der Erstlinie von der Ergänzung der Chemotherapie mit Pembrolizumab
  • mRCC-Erstlinientherapie: Kombination Pembrolizumab + Axitinib toppt Sunitinib auch im Langzeitverlauf
  • mRCC: Pembrolizumab + Lenvatinib zeigen vielversprechende Anti-Tumoraktivität nach Versagen einer Checkpoint-Inhibition
  • KEYNOTE-054-Studie: Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verbessert beim Melanom auch im verlängerten Follow-up das RFS
  • MSI-H CRC: Pembrolizumab verdoppelt PFS im Vergleich zur Chemotherapie
  • Rezidiviertes Ovarialkarzinom: Trend zu besserem Ansprechen auf Pembrolizumab-Monotherapie bei höherer PD-L1-Expression
  • r/r cHL: Pembrolizumab auf dem Weg zum Therapiestandard nach autoSCT sowie für Patienten, die keine autoSCT erhalten können
  • mCRPC: Pembrolizumab in Kombination mit Enzalutamid nach Enzalutamid-Resistenz wirksam und sicher
  • r/m HNSCC: Erstlinienbehandlung mit Pembrolizumab mono und in Kombination mit Platin-basierter Chemotherapie verlängert PFS2

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden