Samstag, 25. Januar 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

16. Juli 2019 BEACON CRC: BRAF-mutiertes mCRC unter Encorafenib-Triplet-Kombination zeigt statistisch signifikante OS- und ORR-Verbesserung

Zwischenergebnisse der Phase-III-Studie BEACON CRC, in der die Triplet-Kombination aus dem BRAF-Inhibitor Encorafenib, dem MEK-Inhibitor Binimetinib und dem Anti-EGFR-Antikörper Cetuximab bei Patienten mit fortgeschrittenem metastasierten Kolorektalkarzinom (mCRC) nach einer oder 2 Therapielinien untersucht wurde, zeigen: Patienten mit BRAF-mutiertem mCRC, die mit der Encorafenib-Triplet-Kombination behandelt wurden, profitieren davon mit einer statistisch signifikanten Verbesserung des Gesamtüberlebens (OS) und der objektiven Ansprechrate (ORR) im Vergleich zum Kontroll-Arm mit Cetuximab- und Irinotecan-haltigen Therapien.
Das mediane progressionsfreie Überleben (mPFS) für Patienten, die mit dem Encorafenib Triplet behandelt wurden, betrug 4,3 Monate vs. 1,5 Monate im Kontroll-Arm (HR=0,38; 95%-KI: 0,29-0,49; p<0,0001). Diese Daten, einschließlich zusätzlicher Analysen, wurden im Juli erstmalig auf dem 21. ESMO World Congress on Gastrointestinal Cancer in Barcelona, Spanien, vorgestellt.

"Patienten mit BRAFV600E-mutiertem mCRC haben limitierte Behandlungsmöglichkeiten, daher wurden die ersten Ergebnisse der BEACON CRC-Studie besonders dringlich erwartet", sagte Josep Tabernero, Barcelona, leitender Prüfarzt der Studie. "Wir sehen in diesen ersten Ergebnissen eine substantielle Verbesserung der klinischen Ergebnisse im Vergleich zu den bislang verfügbaren Therapieoptionen."

Quelle: Pierre Fabre


Das könnte Sie auch interessieren

Krebsblogger geben Einblick in ihre persönliche Krankheitsgeschichte

Krebsblogger geben Einblick in ihre persönliche Krankheitsgeschichte
© TIMDAVIDCOLLECTION - stock.adobe.com

11 Krebsblogger folgten der Einladung des forschenden Pharmaunternehmens Janssen in die Deutschlandzentrale nach Neuss, um sich beim 3. gemeinsamen Workshop auszutauschen und ihre Geschichte zu erzählen. Sie sehen sich selbst als Kämpfer gegen Krebs und „Mut-Anker“ für andere. Janssen, die Pharmasparte des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson, unterstützt dieses Engagement. 2018 und 2019 fanden bereits ein erster und ein zweiter Blogger-Workshop statt.

Sächsische Krebsgesellschaft e.V.: „Aktiv gegen Krebs“

Das Vermitteln von Wissen zum Thema Krebs versteht die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. (SKG) als ihre vordringlichste Aufgabe. Das betrifft das Wissen der Betroffenen, also der an Krebs erkrankten Menschen, die sich in allen
Fragen rund um ihre Erkrankung an die SKG wenden können, wie auch das Wissen der Bevölkerung. "Wir wollen vermitteln, dass man mit Krebs leben kann", erklärt Professor Dr. Ursula Froster, Vorstandsvorsitzende der SKG.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"BEACON CRC: BRAF-mutiertes mCRC unter Encorafenib-Triplet-Kombination zeigt statistisch signifikante OS- und ORR-Verbesserung "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASH 2019
  • Erhöhte Knochendichte ist ein ungünstiger prognostischer Faktor bei aggressiver systemischer Mastozytose
  • Neue ITP-Leitlinien der ASH unterstreichen die Bedeutung von Thrombopoetinrezeptor-Agonisten für die Zweitlinientherapie der ITP
  • Registerdaten aus dem klinischen Alltag zur CAR-T-Zell-Therapie bei DLBCL-Patienten
  • CML: Real-world-Daten zeigen besseres zytogenetisches und molekulares Ansprechen durch Zweitgenerations-TKI
  • Polycythaemia Vera: Post-hoc-Analyse des Langzeitansprechens auf Ruxolitinib
  • Transfusionspflichtige Myelodysplastische Syndrome: Ansprechen auf Eisenchelation geht im klinischen Alltag mit Überlebensverbesserung einher
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Verhältnis von RNA- und DNA-basierten quantitativen KIT D816V-Mutationsanalysen prognostisch relevant
  • Ruxolitinib moduliert Mikroenvironment des Knochenmarks bei der Myelofibrose
  • CML: TIGER-Studie bestätigt tiefes und anhaltendes molekulares Ansprechen unter Nilotinib-basierter Therapie
  • Sichelzellanämie: Reduktion schmerzhafter vaso-okklusiver Krisen verringert Organschädigungen und verbessert Lebensqualität