Samstag, 24. August 2019
Navigation öffnen

Technik

Browser und Cookies

Welche Browser empfiehlt JOURNALONKO.DE? Unsere Seite wird für die gängigsten Internet-Browser optimiert, wir raten jedoch dazu, die jeweils aktuellste Version zu installieren. Wählen Sie zwischen

  • Microsoft Internet Explorer
  • Firefox
  • Safari
  • Google Chrome
  • Opera

Die Installation von Browsern erfolgt auf eigene Gefahr. JOURNALONKO.DE ist nicht verantwortlich für evtl. Schäden und Folgeschäden durch die Installation und Benutzung.

Wie geht JOURNALONKO.DE mit Cookies um? Ein Cookie ist eine Textdatei mit Informationen, die im Speicher Ihres Computers liegt. JOURNALONKO.DE benutzt sie, um z.B. das Surfen für registrierte Nutzer zu vereinfachen, um Mehrfachteilnahme an Votes auszuschließen, Werbebanner zu verwalten oder um Video-Einstellungen zu speichern.

Wenn Sie sich bei JOURNALONKO.DE anmelden, ist das Setzen eines Cookies notwendig, um Sie während der Sitzung eindeutig identifizieren zu können. Ein Cookie wird ungültig wenn Sie sich abmelden oder wenn Sie sich zwischenzeitlich mit einem anderen Browser bei uns anmelden.

Die Cookie-Textdatei enthält den Namen der Website, die den Cookie setzt - hier JOURNALONKO.DE - und kann nur von dieser wieder gelesen werden. Wenn Sie in Ihrem Browser Cookies zulassen, stellt dies keine Gefahr für Ihren Computer dar. Cookies können keine Viren enthalten und keine Informationen aus Ihrem PC lesen. Ein Cookie von JOURNALONKO.DE beinhaltet keine persönlichen Daten, sondern nur eine zufällige Identifikationsnummer.

Sie können sich in einigen Browsern eine Warnmeldung vor dem Akzeptieren eines Cookies anzeigen lassen. Wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers setzen, entnehmen Sie der jeweiligen Hilfe-Funktion.

Javascript, Flash und PDF

Sie brauchen Flash, um auf JOURNALONKO.DE Videos und interaktive Inhalte anzuzeigen. Es ist essentiell, um die aufwendig aufbereiteten multimedialen Inhalte von JOURNALONKO.DE zu nutzen. Flash ist ein kleines, weithin gebräuchliches Zusatzprogramm für Ihren Internet-Browser (Plug-in), das Sie mit ein paar wenigen Klicks kostenlos installieren können. Laden Sie es hier direkt beim Hersteller Adobe herunter: http://get.adobe.com/de/flashplayer/

Sie brauchen den Acrobat Reader für PDF-Dateien, wenn Sie zum Beispiel Fachinformationen lesen möchten, die JOURNALONKO.DE immer wieder z.B. in News veröffentlicht, um Ihnen bessere Hintergrundinformationen zu geben. Benutzt wird in diesem Fall das Datei-Format PDF, das eine 1:1-Darstellung schriftlicher Dokumente ermöglicht. Sie können den Acrobat Reader kostenlos beim Hersteller Adobe herunterladen.

Je nach Internet-Browser wird der Acrobat Reader nach der Installation entweder direkt innerhalb Ihres Browsers geöffnet oder als eigenes Programm gestartet. Die Installation der Plug-ins erfolgt auf eigene Gefahr. JOURNALONKO.DE ist nicht verantwortlich für evtl. Schäden und Folgeschäden durch die Installation und Benutzung.

Wie geht JOURNALONKO.DE mit Javascript um? Im redaktionellen Teil unseres Angebots wird für einige praktische Funktionen auf der Homepage Javascript benötigt. Wir empfehlen deshalb, in Ihrem Internet-Browser Javascript zu aktivieren - in der Regel ist es das schon. Details entnehmen Sie der jeweiligen Hilfe-Funktion Ihres Browsers.

EHA 2019
  • Subgruppenanalyse der ELIANA- und ENSIGN: Tisagenlecleucel auch bei jungen Patienten mit r/rALL und zytogenetischen Hochrisiko-Anomalien sicher und effektiv
  • Polycythaemia vera: Molekulares Ansprechen korreliert mit vermindertem Thrombose-Risiko und einer Reduktion von Thrombose- und PFS-Ereignissen
  • AML-Therapie 2019: Neue Substanzen im klinischen Einsatz, aber nach wie vor hoher Bedarf an neuen Therapieoptionen
  • Eisenüberladung bei Patienten mit Niedrigrisiko-MDS auch in Pankreas und Knochenmark nachweisbar
  • CML: Switch auf Zweitgenerations-TKIs nach unzureichendem Ansprechen auf Imatinib in der Erstlinie führt zu tieferen molekularen Remissionen
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin wirksam bei allen ELN-Risikoklassen und bei unterschiedlichen Gensignaturen
  • Real-world-Daten: Transfusionsabhängigkeit und Ringsideroblasten bei Niedrigrisiko-MDS assoziiert mit toxischen Eisenspezies und verkürztem Überleben
  • Erstlinientherapie der CML: Nilotinib führt auch im klinischen Alltag zu tieferen molekularen Remissionen als Imatinib
  • Weltweite Umfrage bei Ärzten und Patienten zur ITP-Therapie unterstreicht Zufriedenheit mit Thrombopoetinrezeptor-Agonisten
  • Therapiefreie Remission nach zeitlich begrenzter Zweitlinientherapie mit Eltrombopag bei Patienten mit primärer ITP erscheint möglich