Fr, 18.04.14 - 23:42
 
 

 

  - FAKTEN ÜBER KREBS -
Wissen für Ihre Patienten:
Brustkrebs: Was leisten Prognosetests? Unnötige Chemotherapien vermeiden
Brust mit Hand verdeckt
Wissen für Ihre Patienten:
Fortschritte durch hoch spezialisierte Medikamente
eingefärbte Tablette
Wissen für Ihre Patienten:
Infusion, Tablette oder Spritze unter die Haut?
Spritze mit Tabletten

Metastasiertes Mammakarzinom: Randomisierte Phase-II-Studie SNAP prüftverschiedene wöchentliche nab-Paclitaxel-Schemata

nab-Paclitaxel ist als Monotherapie zugelassen zur Behandlung von metastasiertem Mammakarzinom bei Patientinnen, bei denen die Erstlinientherapie für metastasierende Krankheit fehlgeschlagen ist und für die eine standardmäßige Anthracyclin-enthaltende Therapie nicht angezeigt ist. Am häufigsten in der Praxis wird ein wöchentliches Schema eingesetzt. Die auf dem SABCS 2013 von der IBCSG als Poster vorgestellte randomisierte Phase-II-Studie SNAP prüft nun prospektiv und kontrolliert drei verschiedene wöchentliche Dosisschematas auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit.

...
  


weitere Beiträge aus der Rubrik "Zeitschrift online"

4-Jahres-Follow-up bei DASISION: Überlegenheit in der 1st-Line-Therapie 

Malignes Melanom: Neues Update der BRIM-3 Studie bestätigt Langzeitüberleben unter Vemurafenib 

First-line-Therapie beim "Low-risk-Prostatakarzinom" 

Neutropenie-Behandlung: Lipegfilgrastim ist Referenzwirkstoff Pegfilgrastim nicht unterlegen 

Sicherheitsdaten von nab-Paclitaxel aus der neoadjuvanten Studie Nabrax liegen jetzt vor 

Zweitlinientherapie mit Everolimus im klinischen Alltag beim mRCC 

Prostatakarzinom: Abirateron – Patienten profitieren von frühem Einsatz 

mRCC: Sequenzen Sorafenib-Sunitinib und Sunitinib-Sorafenib sind äquipotent 


 
Arzneimittel-Diebstahl in Italien: Chargen von Herceptin, Alimta und Humatrope betroffen

In Deutschland wurde gestohlenes bzw. gefälschtes Herceptin 150mg zur intravenösen Anwendung in den Handel gebracht. Betroffen sind mehrere Chargen des Krebsarzneimittels Herceptin, das den Wirkstoff Trastuzumab enthält. Die Chargen wurden den bisherigen Informationen zufolge in Italien gestohlen und dann illegal vermarket. Sie gelangten über Großhändler und Parallelvertriebsunternehmen unabhängig vom Zulassungsinhaber, der Roche Registration Ltd., auf den deutschen Markt. Nach neuen Erkenntnissen, so das BfArM, sind auch Chargen der Arzneimittel Alimta und Humatrope betroffen.

...
  


weitere Beiträge aus der Rubrik "Informationen für Ärzte"

Analyse der Immunantwort gegenüber Aspergillus fumigatus nach allogener Stammzelltransplantation 

Fortgeschrittenes Ovarialkarzinom: Aktuelle Studiendaten bestätigen hohe Wirksamkeit von Bevacizumab 

Astellas Pharma ruft Androgenrezeptor-Meeting ins Leben 

Anti-Hepcidin Spiegelmer Lexaptepid Pegol erhöht Hämoglobinwerte bei Untergruppe anämischer Patienten in Phase IIa-Pilotstudie 

DKK 2014: Lang wirksame Basisprophylaxe mit Palonosetron bei emetogenen Chemotherapien  

Zulassungserweiterung beantragt für Enzalutamid zur Behandlung des Chemotherapie-naiven metastasierten Prostatakarzinoms 

Phase-II-Studie PALOMA-1: CDK4/6-Inhibitor Palbociclib verlängerte in Kombination mit Letrozol signifikant PFS beim fortgeschrittenen Mammakarzinom 

Mammakarzinom: Aktuelle AGO-Empfehlung - Doppelplus für Perjeta und Kadcyla 

3. Symposium HÄMATOLOGIE HEUTE: Sekundäre Eisenüberladung - Update zu Diagnostik und Therapie 

DKK 2014: Biosimilars gut etabliert im Klinikalltag/ Primärprophylaxe mit G-CSF innerhalb der ersten 4 Tage nach Chemotherapie 


 

© JOURNAL ONKOLOGIE 2000 - 2014

 

 

 

Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, müssen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten einloggen.

Name: